Transcription

Besteuerung von Kreditinstituten aktuellIntensiv-Seminare19./20./21. Juni 2018Offenbach bei Frankfurt/MainAnmeldeformularTermine & Modul-ZeitenBitte Zutreffendes ankreuzen! Modul I:Steuerbilanz & steuerliche GewinnermittlungDienstag, 19. Juni 20189.00 17.00 Uhr · Modul-Nr. 18 06 BS400 W Modul II:Ertragsbesteuerung von Instituten nationalMittwoch, 20. Juni 20189.00 17.30 Uhr · Modul-Nr. 18 06 BS401 W Modul III:Ertragsbesteuerung von Instituten internationalDonnerstag, 21. Juni 20189.00 13.30 Uhr · Modul-Nr. 18 06 BS402 W Modul IV:Umsatzbesteuerung von Instituten & VorsteuerabzugDonnerstag, 21. Juni 20189.00 17.00 Uhr · Modul-Nr. 18 06 BS403 WTeilnehmer-Registrierung jeweils ab 8.30 UhrAnmeldefax 06221/65033-29Name (Teilnehmer 1)TeilnahmegebührEin Modul: 890,- (zzgl. gesetzl. USt).Die Teilnahmegebühr beinhaltet gemeinsame Mittagessen (beiModul III Imbiss), Tagungsgetränke, Pausenerfrischungen sowiedie Dokumentation.SonderkonditionenZwei Module: 1.490,- / drei Module: 2.090,- / vier Module: 2.590,- (je zzgl. gesetzl. USt). Bei Buchung mit dem halbtägigen Modul III werden 250,- abgezogen.VeranstaltungsortSheraton Hotel OffenbachBerliner Str. 111· D-63065 OffenbachReservierungen: 069/82999-0E-Mail: teuerung vonKreditinstituten aktuellSteuerbilanz · Ertragsteuern · Internationale Besteuerung · UmsatzsteuerDipl.-Ök. Helmut EcksteinBitte berufen Sie sich bei Ihrer Zimmerreservierung stets auf die attraktivenSonderkonditionen des Abrufkontingents der AH Akademie für FortbildungHeidelberg. Bitte beachten Sie, dass dieses Kontingent 4 Wochen vor der Veranstaltung ausläuft.Senior Manager, SteuerberaterWTS GmbH, MünchenWeitere TeilnehmerNational Tax Partner, SteuerberaterDechert LLP, Frankfurt/MainName (Teilnehmer 2)PositionVornameFirmaPositionDipl.-Vw. Klaus D. HahneRA Jan Christoph KubickiBitte gewünschte Module auswählen!VornameSenior Manager – Tax FSPricewaterhouseCoopers,Frankfurt/MainAmtsrat Marcus MeyerStrassePLZ / OrtTel.Betriebsprüfer für KreditinstituteFinanzamt Frankfurt/MainModul(e)Name (Teilnehmer 3)Dipl.-Kfm. Volker NickelLeiter Konzernsteuern, SteuerberaterDZ BANK AG, Frankfurt/MainVornameAmtsrat Sascha RiesModul(e)FaxE-MailDatum / UnterschriftAH Akademie für FortbildungHeidelberg GmbHBanken- und InvestmentprüferFinanzamt Frankfurt/MainDipl.-Vw. Dr. Carsten SchmidtVeranstaltungsticket derAkademie HeidelbergSteuerberater, DirektorCommerzbank AG, Frankfurt/MainReisen Sie günstig mit der Deutsche Bahn AG zum Seminar:Von jedem DB-Bahnhof auch mit dem ICE! Weitere Informationen zu Preisen und zur Ticketbuchung erhalten Sie mitIhrer Anmeldebestätigung oder sofort unterwww.akademie-heidelberg.de/bahnErnst WitzaniMaaßstraße 28D - 69123 HeidelbergAllgemeine GeschäftsbedingungenTelefon 06221/65033-0Telefax akademie-heidelberg.deEs gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen(Stand: 01.01.2010), die wir Ihnen auf Wunsch gernezusenden und die Sie im Internet einsehen könnenunter obias MichaelisSenior Manager, SteuerberaterWTS GmbH, Frankfurt/MainPositionModueinz leebuch lnbar!SteuerberaterClifford Chance, Frankfurt/MainSteuerbilanz & steuerliche Gewinn19. Juni 2018ermittlungBilanzierung & Bewertung von Kreditforderungen, Wertpapieren,Derivaten & Handelsbuchinstrumenten · wirtschaftliches Eigentumbei Wertpapierdarlehen & -pensionsgeschäften · Bewertungseinheiten · Bilanzierung von Rückstellungen & Verbindlichkeiten ·HybridkapitalErtragsbesteuerung von Instituten20. Juni 2018nationalAktuelle Gesetzesänderungen und Rechtsentwicklungen · Steuerliche Verlustnutzung · Gewerbesteuerliche Hinzurechnungen · Dividendenerträge & Veräußerungsgewinne aus Aktien · Anrechnungvon Kapitalertragsteuer · Investmentsteuerreform 2018Ertragsbesteuerung von Instituten21. Juni 2018internationalInternationale Einkünfteabgrenzung bei Betriebsstätten · Dotationskapital · Dokumentation von Verrechnungspreisen · Umsetzung vonBEPS · Internationaler Datenaustausch · Auswirkungen des BrexitUmsatzbesteuerung von Instituten &21. Juni 2018VorsteuerabzugOutsourcing · Vermögensverwaltungs- & Portfolio-ManagementLeistungen · Factoring / ABS / NPL · Vermittlungsleistungen ·Konsortialkredite · Aktuelles zu Insolvenz & Verwertung von Sicherungsgut · Organschaft · Aktuelles zum Vorsteuerabzug

Ihr AnsprechpartnerMichael KlugGeschäftsführerTel.: 06221/65033-20E-Mail: [email protected] unserem Seminar Besteuerung von Kreditinstitutenaktuell erhalten Sie umfassenden Einblick in die neuesten Entwicklungen der Besteuerung von Kreditinstituten.Die Veranstaltung ist in vier Module aufgeteilt, die einzeln gebucht und besucht werden können. Die jeweiligen Module bilden eigenständige Veranstaltungen undbauen nicht aufeinander auf.Im Modul I Steuerbilanz & steuerliche Gewinnermittlungwerden Fragen des steuerlichen Bilanzansatzes vonKrediten und Finanzinstrumenten, deren Bewertung unddie steuerbilanzielle Ertragszurechnung umfassend behandelt sowie aktuelle Entwicklungen und Streitpunktediskutiert.Im Modul II Ertragsbesteuerung von Instituten nationalwerden Fragen des nationalen deutschen Steuerrechtsdiskutiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Gebieten des Körperschaftsteuerrechts (einschließlichDividenden- und Beteiligungseinkünfte), des Gewerbesteuerrechts (einschließlich Hinzurechnungen) und desInvestmentsteuerrechts (inkl. Änderungen im Zuge derInvestmentsteuer-Reform).Das Modul III Ertragsbesteuerung von Instituten international beinhaltet aktuelle steuerliche Fragen grenzüberschreitend tätiger Kreditinstitute. Problemstellungen imZusammenhang mit der internationalen Einkommensabgrenzung werden ebenso diskutiert wie die Anforderungen an die Dokumentation von Verrechnungspreisen,aktuelle Fragen der DBA-Anwendung, der BEPS-Umsetzung und des internationalen Datenaustausches. Ausaktuellem Anlass werden sowohl die Auswirkungen derVerwaltungsgrundsätze Betriebsstättengewinnaufteilung (VWGBsGa) als auch die Auswirkungen des Brexitthematisiert.Das Modul IV Umsatzbesteuerung von Instituten undVorsteuerabzug hat aktuelle Fragen der Umsatzbesteuerung von Instituten und des Vorsteuerabzugs zumGegenstand. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Anwendung von Steuerbefreiungen für Bank- und Finanzdienstleistungen und der Ermittlung der abziehbarenVorsteuern. Zudem werden die Voraussetzungen derumsatzsteuerlichen Organschaft und Auswirkungen vonInsolvenzverfahren von Bankkunden auf die Umsatzsteuer-Position der Institute erläutert.Das erfahrene Referententeam erläutert die Themen jeweils unter Berücksichtigung unterschiedlicher Sichtweisen der Vertreter aus der Bankpraxis, der Finanzverwaltung und der Beraterschaft. Aufgrund der praxisnahenVortragsweise erhalten Sie Hilfestellungen, die Ihnenim Rahmen Ihrer Tätigkeit vieles erleichtern werden. DieVeranstaltungen der letzten Jahre wurden von den Teilnehmern stets sehr gut bewertet!Modul I19. Juni 2018Besteuerung von Kreditinstituten aktuellDer umfassende Überblick und die neuesten Entwicklungen!Modul II20. Juni 2018Steuerbilanz und steuerlicheGewinnermittlungErtragsbesteuerung vonInstituten nationalNickel · Meyer · WitzaniHahne · MichaelisBilanzierung und Bewertung von Kreditforderungen Einzelwertberichtigungen in Theorie und Praxis Pauschalierte Einzelwertberichtigung undPauschalwertberichtigung von Kreditforderungen Besonderheiten bei Auslandsforderungen Berücksichtigung von Kreditsicherheiten Rechnungsabgrenzungsposten im KreditgeschäftÜberblick über aktuelle steuerliche Rechtsentwicklungen Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz BEPS-Umsetzungsgesetz Weitere anstehende Gesetzesvorhabenund ReformüberlegungenBilanzierung und Bewertung von Wertpapieren Bewertungsgrundsätze für Anlagebuch undLiquiditätsreserve BMF-Schreiben zu steuerlichen Teilwertabschreibungen Festverzinsliche Wertpapiere/Aktien/Fondsanteile Strukturierte FinanzinstrumenteHandelsbuchinstrumente und Geschäfte mit Aktienum den Ausschütungstermin Zweifelsfragen der bilanziellen Zurechnung vonWertpapieren und Erträgen BFH-Rechtsprechung und Verwaltungsregelungen zu„cum/ex-Geschäften“ und „cum/cum-Geschäften“ Besonderheiten der Bilanzierung von Wertpapierdarlehenund -pensionsgeschäften Bewertung von Handelsbuchinstrumenten zumbeizulegenden ZeitwertBewertungseinheiten in Handels- und Steuerbilanz Handelsrechtliche Vorgehensweise (HFA 35) Steuerbilanzielle Maßgeblichkeit und kritische Analyseder Verwaltungsauffassung Problemfälle (Aktiengeschäfte, Zinsbuch)Aktuelles zur Bilanzierung von Rückstellungenund Verbindlichkeiten Konkretisierung von Rückstellungen Rückstellungen für Prüfungskosten, Betriebsprüfungen u.ä. Drohverlustrückstellungen Bilanzberichtigung und BilanzänderungAusgestaltung von Hybridkapital bei Kreditinstituten Implikationen aktueller aufsichtsrechtlicher Entwicklungen Überblick über die gängigen Instrumente Allgemeine steuerliche und außersteuerliche Aspekte Handelsrechtliche Bilanzierung und Genussrechtstestnach § 8 Abs. 3 KStG BMF-Schreiben vom 10. April 2014 undBdB-MusterbedingungenAktuelle Fragen der körperschaftsteuerlichen Verlustnutzung stbesteuerung § 8c KStG: Zweifelsfragen und potentielleVerfassungswidrigkeit- Schädliche Anteilseignerwechsel- Abwicklung unterjähriger Anteilseignerwechsel- Konzernklausel und Stille-Reserven-Klausel- Besonderheiten bei Organschaften Der fortführungsgebundene Verlustvortrag gem. § 8d KStGGewerbesteuerliche Hinzurechnungen bei Kreditund Finanzdienstleistungsinstituten Gewerbesteuerliche Hinzurechnung für Schuldentgelte Sonderregelungen des § 19 GewStDV Weitere Hinzurechnungen bei Kreditinstitutenund AbgrenzungsfragenAnwendungsbereich des körperschaftsteuerlichenTeileinkünfteverfahrens Überblick über § 8b KStG Anwendungsbereich von § 8b Abs. 7 KStG einschließlichgesetzlicher Neuregelungen zu Finanzunternehmen PraxisfragenBesteuerung von Dividendenerträgen und Einschränkungder KESt-Anrechnung auf Dividenden Streubesitzdividenden (§ 8b Abs. 4 KStG)- Anwendungsbereich und Beteiligungserfordernisse- Hinzuerwerbe und Veräußerungen- Unmittelbare und mittelbare Beteiligungen/Besonderheiten bei Investments über Spezialfonds Korrespondenzprinzip (§ 8b Abs. 1 Satz 2 KStG) Einschränkung der Anrechnung von Kapitalertragsteuernauf inländische Dividenden (§ 36a EStG)- Anwendungsbereich- Mindesthaltedauer und Mindestwertänderungsrisiko- Ausnahmeregelungen- Zweifelsfragen und GestaltungsüberlegungenVeräußerungsgewinne und -verluste aus Aktien Berechnung von Veräußerungsgewinnen Veräußerungspreis und Veräußerungskosten Rückwirkende Ereignisse/nachträgliche Änderungen Verlustabzugsverbot Aktuelle Rechtsprechung und sog. KopplungsgeschäfteEinkünfte aus Investmentfondsnach der Investmentsteuer-Reform 2018 Überblick/Anwendungsbereich Besteuerung von (Publikums-)Investmentfonds Besteuerung von Spezial-Investmentfonds Zeitliche AnwendungsregelungenEinlagenrückgewähr gem. § 27 KStG gesetzliche Regelung der Inlands- und EU-Staatenfälle aktuelle Rechtsprechung zu DrittstaatenfällenBegrenzte TeilnehmerzahlDie Seminare sind auf 20 Teilnehmer begrenzt, umeine intensive und praxisorientierte Atmosphäre zugewährleisten.Hierzu dient auch die von den Referenten erstellteDokumentation, die Ihnen – zurück an Ihrem Arbeitsplatz – als hilfreiches Nachschlagewerk dienen soll.TeilnehmerkreisDiese Seminare wenden sich an Fach- und Führungskräfte von Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitutenaus den Bereichen: SteuernRechtFinanzbuchhaltung & AccountingControlling & RevisionDarüber hinaus sind Mitarbeiter der beratendenBerufe sowie das weitere interessierte Fachpublikumangesprochen.

Ihr AnsprechpartnerMichael KlugGeschäftsführerTel.: 06221/65033-20E-Mail: [email protected] unserem Seminar Besteuerung von Kreditinstitutenaktuell erhalten Sie umfassenden Einblick in die neuesten Entwicklungen der Besteuerung von Kreditinstituten.Die Veranstaltung ist in vier Module aufgeteilt, die einzeln gebucht und besucht werden können. Die jeweiligen Module bilden eigenständige Veranstaltungen undbauen nicht aufeinander auf.Im Modul I Steuerbilanz & steuerliche Gewinnermittlungwerden Fragen des steuerlichen Bilanzansatzes vonKrediten und Finanzinstrumenten, deren Bewertung unddie steuerbilanzielle Ertragszurechnung umfassend behandelt sowie aktuelle Entwicklungen und Streitpunktediskutiert.Im Modul II Ertragsbesteuerung von Instituten nationalwerden Fragen des nationalen deutschen Steuerrechtsdiskutiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Gebieten des Körperschaftsteuerrechts (einschließlichDividenden- und Beteiligungseinkünfte), des Gewerbesteuerrechts (einschließlich Hinzurechnungen) und desInvestmentsteuerrechts (inkl. Änderungen im Zuge derInvestmentsteuer-Reform).Das Modul III Ertragsbesteuerung von Instituten international beinhaltet aktuelle steuerliche Fragen grenzüberschreitend tätiger Kreditinstitute. Problemstellungen imZusammenhang mit der internationalen Einkommensabgrenzung werden ebenso diskutiert wie die Anforderungen an die Dokumentation von Verrechnungspreisen,aktuelle Fragen der DBA-Anwendung, der BEPS-Umsetzung und des internationalen Datenaustausches. Ausaktuellem Anlass werden sowohl die Auswirkungen derVerwaltungsgrundsätze Betriebsstättengewinnaufteilung (VWGBsGa) als auch die Auswirkungen des Brexitthematisiert.Das Modul IV Umsatzbesteuerung von Instituten undVorsteuerabzug hat aktuelle Fragen der Umsatzbesteuerung von Instituten und des Vorsteuerabzugs zumGegenstand. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Anwendung von Steuerbefreiungen für Bank- und Finanzdienstleistungen und der Ermittlung der abziehbarenVorsteuern. Zudem werden die Voraussetzungen derumsatzsteuerlichen Organschaft und Auswirkungen vonInsolvenzverfahren von Bankkunden auf die Umsatzsteuer-Position der Institute erläutert.Das erfahrene Referententeam erläutert die Themen jeweils unter Berücksichtigung unterschiedlicher Sichtweisen der Vertreter aus der Bankpraxis, der Finanzverwaltung und der Beraterschaft. Aufgrund der praxisnahenVortragsweise erhalten Sie Hilfestellungen, die Ihnenim Rahmen Ihrer Tätigkeit vieles erleichtern werden. DieVeranstaltungen der letzten Jahre wurden von den Teilnehmern stets sehr gut bewertet!Modul I19. Juni 2018Besteuerung von Kreditinstituten aktuellDer umfassende Überblick und die neuesten Entwicklungen!Modul II20. Juni 2018Steuerbilanz und steuerlicheGewinnermittlungErtragsbesteuerung vonInstituten nationalNickel · Meyer · WitzaniHahne · MichaelisBilanzierung und Bewertung von Kreditforderungen Einzelwertberichtigungen in Theorie und Praxis Pauschalierte Einzelwertberichtigung undPauschalwertberichtigung von Kreditforderungen Besonderheiten bei Auslandsforderungen Berücksichtigung von Kreditsicherheiten Rechnungsabgrenzungsposten im KreditgeschäftÜberblick über aktuelle steuerliche Rechtsentwicklungen Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz BEPS-Umsetzungsgesetz Weitere anstehende Gesetzesvorhabenund ReformüberlegungenBilanzierung und Bewertung von Wertpapieren Bewertungsgrundsätze für Anlagebuch undLiquiditätsreserve BMF-Schreiben zu steuerlichen Teilwertabschreibungen Festverzinsliche Wertpapiere/Aktien/Fondsanteile Strukturierte FinanzinstrumenteHandelsbuchinstrumente und Geschäfte mit Aktienum den Ausschütungstermin Zweifelsfragen der bilanziellen Zurechnung vonWertpapieren und Erträgen BFH-Rechtsprechung und Verwaltungsregelungen zu„cum/ex-Geschäften“ und „cum/cum-Geschäften“ Besonderheiten der Bilanzierung von Wertpapierdarlehenund -pensionsgeschäften Bewertung von Handelsbuchinstrumenten zumbeizulegenden ZeitwertBewertungseinheiten in Handels- und Steuerbilanz Handelsrechtliche Vorgehensweise (HFA 35) Steuerbilanzielle Maßgeblichkeit und kritische Analyseder Verwaltungsauffassung Problemfälle (Aktiengeschäfte, Zinsbuch)Aktuelles zur Bilanzierung von Rückstellungenund Verbindlichkeiten Konkretisierung von Rückstellungen Rückstellungen für Prüfungskosten, Betriebsprüfungen u.ä. Drohverlustrückstellungen Bilanzberichtigung und BilanzänderungAusgestaltung von Hybridkapital bei Kreditinstituten Implikationen aktueller aufsichtsrechtlicher Entwicklungen Überblick über die gängigen Instrumente Allgemeine steuerliche und außersteuerliche Aspekte Handelsrechtliche Bilanzierung und Genussrechtstestnach § 8 Abs. 3 KStG BMF-Schreiben vom 10. April 2014 undBdB-MusterbedingungenAktuelle Fragen der körperschaftsteuerlichen Verlustnutzung stbesteuerung § 8c KStG: Zweifelsfragen und potentielleVerfassungswidrigkeit- Schädliche Anteilseignerwechsel- Abwicklung unterjähriger Anteilseignerwechsel- Konzernklausel und Stille-Reserven-Klausel- Besonderheiten bei Organschaften Der fortführungsgebundene Verlustvortrag gem. § 8d KStGGewerbesteuerliche Hinzurechnungen bei Kreditund Finanzdienstleistungsinstituten Gewerbesteuerliche Hinzurechnung für Schuldentgelte Sonderregelungen des § 19 GewStDV Weitere Hinzurechnungen bei Kreditinstitutenund AbgrenzungsfragenAnwendungsbereich des körperschaftsteuerlichenTeileinkünfteverfahrens Überblick über § 8b KStG Anwendungsbereich von § 8b Abs. 7 KStG einschließlichgesetzlicher Neuregelungen zu Finanzunternehmen PraxisfragenBesteuerung von Dividendenerträgen und Einschränkungder KESt-Anrechnung auf Dividenden Streubesitzdividenden (§ 8b Abs. 4 KStG)- Anwendungsbereich und Beteiligungserfordernisse- Hinzuerwerbe und Veräußerungen- Unmittelbare und mittelbare Beteiligungen/Besonderheiten bei Investments über Spezialfonds Korrespondenzprinzip (§ 8b Abs. 1 Satz 2 KStG) Einschränkung der Anrechnung von Kapitalertragsteuernauf inländische Dividenden (§ 36a EStG)- Anwendungsbereich- Mindesthaltedauer und Mindestwertänderungsrisiko- Ausnahmeregelungen- Zweifelsfragen und GestaltungsüberlegungenVeräußerungsgewinne und -verluste aus Aktien Berechnung von Veräußerungsgewinnen Veräußerungspreis und Veräußerungskosten Rückwirkende Ereignisse/nachträgliche Änderungen Verlustabzugsverbot Aktuelle Rechtsprechung und sog. KopplungsgeschäfteEinkünfte aus Investmentfondsnach der Investmentsteuer-Reform 2018 Überblick/Anwendungsbereich Besteuerung von (Publikums-)Investmentfonds Besteuerung von Spezial-Investmentfonds Zeitliche AnwendungsregelungenEinlagenrückgewähr gem. § 27 KStG gesetzliche Regelung der Inlands- und EU-Staatenfälle aktuelle Rechtsprechung zu DrittstaatenfällenBegrenzte TeilnehmerzahlDie Seminare sind auf 20 Teilnehmer begrenzt, umeine intensive und praxisorientierte Atmosphäre zugewährleisten.Hierzu dient auch die von den Referenten erstellteDokumentation, die Ihnen – zurück an Ihrem Arbeitsplatz – als hilfreiches Nachschlagewerk dienen soll.TeilnehmerkreisDiese Seminare wenden sich an Fach- und Führungskräfte von Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitutenaus den Bereichen: SteuernRechtFinanzbuchhaltung & AccountingControlling & RevisionDarüber hinaus sind Mitarbeiter der beratendenBerufe sowie das weitere interessierte Fachpublikumangesprochen.

Teilnehmer-Stimmen aus 2014-2017 „Verweis auf aktuelle und zu erwartende Rechtsprechung; Referenten mit herausragender fachlicher Kompetenz“„Sehr hilfreich für die tägliche Arbeit; definitiv ein Must-have“„Umfangreiche Lehrgangsunterlagen; anregende Diskussionen und Austausch von Meinungen“„Hohe Praxisrelevanz; gute inhaltliche Diskussionen zwischen Referenten und Teilnehmern“„Basiswissen kompakt; guter Einstieg in Thematik“„Sehr positiv, inhaltlich immer Top-Niveau!“Modul III21. Juni 2018Modul IV21. Juni 2018Bankbesteuerung –der aktuelle ÜberblickReferentenErtragsbesteuerung vonInstituten internationalUmsatzbesteuerung vonInstituten und VorsteuerabzugExperten-TeamKubicki · Dr. Schmidt · WitzaniEckstein · Hahne · RiesInternationale Einkünfteabgrenzungbei Betriebsstätten von Kreditinstituten Eigenständigkeitsfiktion der Bankbetriebsstätte unter demAuthorized OECD Approach Auswirkungen der lung (VWG BsGa) Der neue OECD-DokumentationsansatzOutsourcing: Anwendungsfälle, Streitpunkte und EntwicklungenSenior Manager, SteuerberaterWTS WirtschaftstreuhandSteuerberatungsgesellschaft mbH, MünchenHelmut Eckstein berät seit 2017 bei der WTSBanken und Versicherungen. Von 2008 bis 2017war er in der Allianz SE zuständig für umsatzsteuerlicheProjekte und Fragestellungen im Finanzdienstleistungsbereich, insbesondere für Banken und Asset Management.Von 1997 bis 2008 war er Referent in der Steuerabteilungder HypoVereinsbank. In sein Aufgabengebiet fielen sämtliche umsatzsteuerspezifischen Projekte und Fragestellungen des Konzerns.Herr Eckstein ist Mit-Autor des Handbuchs „Die Umsatzsteuer in Kreditinstituten“Dotationskapital bei Bankbetriebsstätten Inländische Betriebsstätten ausländischer Institute undausländische Betriebsstätten inländischer Institute Berechnung des Dotationskapitals Zuordnung von Vermögensgegenständen Aktuelle RechtsentwicklungenPraxisprobleme der Dokumentation von Verrechnungspreisenbei KreditinstitutenAktuelle internationale Entwicklungen und Auswirkungenauf Institute Aktuelle Rechtsprechung des BFH und des EuGH Multilaterales Instrument zur Umsetzung derabkommensbezogenen BEPS-Empfehlungen Anti-Tax-Avoidance-Directive der EU Auswirkungen des Brexit Auswirkungen der US-Steuerreform Update - Meldepflicht für scher internationaler Datenaustauschüber Finanzkonten Update: FATCA OECD Common Reporting Standard und FinKAustG SteuerumgehungsbekämpfungsgesetzUpdate Finanztransaktionssteuern und nweisAm 27. September 2018 in Offenbach/Main bieten wirdas Seminar Fonds-Besteuerung aktuell:Die Umsetzung der Investsteuerreform 2018mit Fallbeispielen und Praxisberichten an. Ausgangsproblematik und Auslegungsmethodik des EuGHBesprechung konkreter Gerichtsentscheidungen undVerwaltungsregelungen (insbes. Rechenzentrum,Zahlungsverkehrsdienstleister und Kredit-Fabrik)Gestaltungsalternativen zum OutsourcingBesteuerung von Vermögensverwaltungs- undPortfolio-Management-Leistungen Steuerbefreiung der Fonds-Verwaltung nach derInvSt-Reform 2018Aktuelle Streitpunkte und ZweifelsfragenBesteuerung von Geschäften mit Forderungen Factoring und ABSBesonderheiten von Non Performing LoansUmsatzsteuerhaftung gem. § 13c UStGbeim ForderungsverkaufVermittlung von Finanzprodukten und -dienstleistungen Begriff der Vermittlung und AbgrenzungAuswirkungen von MiFID IIUntervermittlungUmsatzbesteuerung von Leistungen bei Konsortialkrediten Umsatzsteuerlicher Status des Kredit-KonsortiumsSteuerschuldnerschaft und RechnungenUmsatzsteuerliche Organschaft und konzerninterne(grenzüberschreitende) Leistungsbeziehungen Eingliederungsvoraussetzungen und Zweifelsfragenzur Umsetzung der EuGH-RechtsprechungDie Organschaft im internationalen Konzern(einschließlich Skandia-Entscheidung des EuGH)Zurechnung von Leistungen bei BetriebsstättenAktuelles aus dem Bereich Insolvenz undVerwertung von Sicherungsgut Umsatzsteuerfolgen der Eröffnung eines InsolvenzverfahrensVerwertung von tze“Aktuelle RechtsprechungAktuelle Entwicklungen beim Vorsteuerabzug und Ermittlungder abziehbaren Vorsteuern bei Kreditinstituten Aktuelle Gerichts-Entscheidungen und Verwaltungsanweisungenzum VorsteuerabzugKonzeption des Margenschlüssels und Ermittlung der MargenVorsteueraufteilung im umsatzsteuerlichen Organkreisund bei ausländischen BetriebsstättenDipl.-Ökonom Helmut EcksteinDipl.-Volkswirt Klaus D. HahneNational Tax Partner, SteuerberaterDechert LLP, Frankfurt/MainHerr Klaus D. Hahne ist National Tax Partner beiDechert LLP. Zuvor war er viele Jahre als Counselin der steuerlichen Beratung bei Allen & OveryLLP, als stv. Leiter der Steuerabteilung der HSH Nordbank AGsowie bei internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften tätig.Er hat langjährige praktische Erfahrungen mit Fragen derBesteuerung von Banken, Finanzdienstleistern, Investmentfonds und Finanzprodukten. Er ist Autor zahlreicher steuerrechtlicher Fachbeiträge und tritt regelmäßig als Referent zuunterschiedlichen Themen auf.RA Jan Christoph KubickiSenior Manager - Tax Financial ServicesPricewaterhouseCoopers, Frankfurt/MainJan Christoph Kubicki ist Rechtsanwalt und Senior Manager im Bereich Tax - Financial Servicesvon PricewaterhouseCoopers in Frankfurt/Main.Er berät vorwiegend Banken und Finanzdienstleister inFragestellungen des nationalen und internationalen Steuerrechts. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt hierbei auf derBesteuerung von Inbound-Sachverhalten sowie von Finanzund Kapitalmarktprodukten.Amtsrat Marcus MeyerBetriebsprüfer für KreditinstituteFinanzamt Frankfurt/MainMarcus Meyer ist im Außendienst der hessischenFinanzverwaltung tätig. Seit 2009 ist er alsBetriebsprüfer für Kreditinstitute in Frankfurt/Main zuständig. Neben seiner Tätigkeit als Betriebsprüfer ister auch in der Fortbildung der hessischen Finanzverwaltungund als Gastdozent der Bundesfinanzakademie in Brühlaktiv.Tobias MichaelisSenior Manager, SteuerberaterWTS WirtschaftstreuhandSteuerberatungsgesellschaft mbH, Frankfurt/MainTobias Michaelis ist in 2018 zum FrankfurterBüro der WTS gewechselt und beschäftigt sichdort unter anderem mit der Besteuerung von Kreditinstitutenund Finanzdienstleistern. Zuvor war er im Außendienst derhessischen Finanzverwaltung tätig und dort seit 2009 imRahmen von Kapitalertragsteuersonderprüfungen, Konzernbetriebsprüfungen und verschiedenen Arbeitsgruppenfür die Besteuerung von Kreditinstituten zuständig. Nebenseiner Tätigkeit als Betriebsprüfer war er auch in der Fortbildung der hessischen Finanzverwaltung und von 2012 bis2018 als Gastdozent der Bundesfinanzakademie tätig.Dipl.-Kfm. Volker NickelLeiter Konzernsteuern, SteuerberaterDZ BANK AG, Frankfurt/MainVolker Nickel ist Leiter Konzernsteuern derDZ BANK AG. Zuvor war er Leiter Steuern derWGZ BANK AG in Düsseldorf. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf Fragen des Konzernsteuerrechts, derBesteuerung von Banken, der Transaktionsberatung sowiedes Tax Compliance Managements.Amtsrat Sascha RiesBanken- und InvestmentprüferFinanzamt Frankfurt/MainSascha Ries ist im Außendient der hessischenFinanzverwaltung tätig. Seit 2007 ist er als Banken- und Investmentprüfer in Frankfurt/Main fürdie Prüfung von Kreditinstituten und Investmentvermögenzuständig. Neben seiner Tätigkeit als Betriebsprüfer ist erauch in der Fortbildung der hessischen Finanzverwaltungaktiv und war Lehrbeauftragter an der Fachhochschule inMainz.Dipl.-Volkswirt Dr. Carsten SchmidtSteuerberater, DirektorCommerzbank AG, Frankfurt/MainDr. Carsten Schmidt ist Leiter der Abteilung„Products & Clients“ im Bereich Group Taxder Commerzbank AG. Er ist zuständig für dieBesteuerung von Bank- und Finanzprodukten und kundenbezogene Steuerfragen, einschließlich dem automatischeninternationalen Datenaustausch über Finanzkonten unddem QI-Regime.Ernst WitzaniSteuerberaterClifford Chance, Frankfurt/MainErnst Witzani ist Of Counsel in der steuerlichenBeratung bei Clifford Chance Deutschland LLP.Zuvor war er als Sachgebietsleiter für die Betriebsprüfung von Kreditinstituten beim Finanzamt Frankfurt/Main zuständig. Davor war er über viele Jahre mit der Leitungund Durchführung von Betriebsprüfungen bei Großbankentätig.

Teilnehmer-Stimmen aus 2014-2017 „Verweis auf aktuelle und zu erwartende Rechtsprechung; Referenten mit herausragender fachlicher Kompetenz“„Sehr hilfreich für die tägliche Arbeit; definitiv ein Must-have“„Umfangreiche Lehrgangsunterlagen; anregende Diskussionen und Austausch von Meinungen“„Hohe Praxisrelevanz; gute inhaltliche Diskussionen zwischen Referenten und Teilnehmern“„Basiswissen kompakt; guter Einstieg in Thematik“„Sehr positiv, inhaltlich immer Top-Niveau!“Modul III21. Juni 2018Modul IV21. Juni 2018Bankbesteuerung –der aktuelle ÜberblickReferentenErtragsbesteuerung vonInstituten internationalUmsatzbesteuerung vonInstituten und VorsteuerabzugExperten-TeamKubicki · Dr. Schmidt · WitzaniEckstein · Hahne · RiesInternationale Einkünfteabgrenzungbei Betriebsstätten von Kreditinstituten Eigenständigkeitsfiktion der Bankbetriebsstätte unter demAuthorized OECD Approach Auswirkungen der lung (VWG BsGa) Der neue OECD-DokumentationsansatzOutsourcing: Anwendungsfälle, Streitpunkte und EntwicklungenSenior Manager, SteuerberaterWTS WirtschaftstreuhandSteuerberatungsgesellschaft mbH, MünchenHelmut Eckstein berät seit 2017 bei der WTSBanken und Versicherungen. Von 2008 bis 2017war er in der Allianz SE zuständig für umsatzsteuerlicheProjekte und Fragestellungen im Finanzdienstleistungsbereich, insbesondere für Banken und Asset Management.Von 1997 bis 2008 war er Referent in der Steuerabteilungder HypoVereinsbank. In sein Aufgabengebiet fielen sämtliche umsatzsteuerspezifischen Projekte und Fragestellungen des Konzerns.Herr Eckstein ist Mit-Autor des Handbuchs „Die Umsatzsteuer in Kreditinstituten“Dotationskapital bei Bankbetriebsstätten Inländische Betriebsstätten ausländischer Institute undausländische Betriebsstätten inländischer Institute Berechnung des Dotationskapitals Zuordnung von Vermögensgegenständen Aktuelle RechtsentwicklungenPraxisprobleme der Dokumentation von Verrechnungspreisenbei KreditinstitutenAktuelle internationale Entwicklungen und Auswirkungenauf Institute Aktuelle Rechtsprechung des BFH und des EuGH Multilaterales Instrument zur Umsetzung derabkommensbezogenen BEPS-Empfehlungen Anti-Tax-Avoidance-Directive der EU Auswirkungen des Brexit Auswirkungen der US-Steuerreform Update - Meldepflicht für scher internationaler Datenaustauschüber Finanzkonten Update: FATCA OECD Common Reporting Standard und FinKAustG SteuerumgehungsbekämpfungsgesetzUpdate Finanztransaktionssteuern und nweisAm 27. September 2018 in Offenbach/Main bieten wirdas Seminar Fonds-Besteuerung aktuell:Die Umsetzung der Investsteuerreform 2018mit Fallbeis

WTS GmbH, Frankfurt/Main Dipl.-Kfm. Volker Nickel Leiter Konzernsteuern, Steuerberater DZ BANK AG, Frankfurt/Main Amtsrat Sascha Ries Banken- und Investmentprüfer Finanzamt Frankfurt/Main Dipl.-Vw. Dr. Carsten Schmidt Steuerberater, Direktor Commerzbank AG, Frankfurt/Main Ernst Witzani Steuerberater Clifford Chance, Frankfurt/Main e eln ar!