Transcription

hoch fünfDormagenDas Kundenmagazin der evdSchnellstes Internetfür Dormagenab Seite 04OnlineShopping lokalauf Seite 06www.evd-dormagen.de Ausgabe 01.2021

Inhalt04 I Dormagen macht mitbeim Glasfaserausbau. Undwie steht es mit Ihnen?06 I Lokal einkaufen – jetzt auchüber die Plattform„Nahwerte.de“.Eine Initiative vonevd und SWD.08 I CO2 bekommtein Preisschild.Hintergründe undEntlastungen fürVerbraucher*innenim Überblick.10 I Elektroniker*in für Betriebstechnik: Eintoller Beruf, dendu bei der evd erlernen kannst.13 I So wird deinFahrrad fit für dieStraße. Wer dieRätselfrage richtigbeantwortet, kannetwas gewinnen.Klicken Sie sich reinNur schnell den Abschlag anpassen oder die neue Adresse mitteilen? Dafürmüssen Sie nicht in unser Kundencenter kommen. Solche Änderungenkönnen Sie einfach selbst vornehmen: in unserem Online-Kundenportal.I Foto iStock.com - PeopleImages IQR-Code mit demSmartphone scannen und los geht‘sim Kundenportal.Laptop, Smartphone oder Tablet – das Online-Kundenportal der evd erreichen Sie von jedem mobilen Gerät aus.0204Dormagen hoch fünf I Einstieg I 01. 2021Das Online-Kundenportal der evd stehtIhnen rund um die Uhr und jederzeit zurVerfügung. Öffnungszeiten gibt es nichtund von pandemiebedingten Schließungen ist es auch nicht betroffen. Sie könnenneben Abschlags- und Adressänderungenauch Ihre Bankdaten oder Zählerständeeingeben. Ihre Rechnung stellen wir hierebenfalls zum Abruf bereit. Probieren Siees doch mal aus – zur Anmeldung haltenSie bitte Ihre Kundennummer bereit.Hier geht es direkt zum Kundenportal:https://kurzelinks.de/bochNatürlich erreichen Sie den vertrieblichen Kundenservice auch telefonisch unter 02133 971-81 oderper E-Mail an [email protected]„ Wir brauchen dieUnterstützung derEinwohner *innenvon Hackenbroichund Delhoven. Siesind es, die denGrundstein für dasNetz der Zukunft inDormagen legen. “Klemens Diekmann, evdGeschäftsführer. In den Glasfaser ausbau von Delhoven und Hacken broich investieren evd undNetCologne rund 15 Millionen Euro.IMPRESSUMevd energieversorgungdormagen gmbhMathias-Giesen-Straße 1341540 DormagenTelefon: 02133 ion: Carina Backhaus(verantw.), Jan DorenbeckTitelbild: deagreez stock.adobe.comVerlag: trurnit GmbHPutzbrunner Straße 38,85521 OttobrunnGestaltung: Verena HeisigRedaktion: Nina DraeseDruck: hofmann infocom,Nürnberg

Neue AnlaufstelleIm Rahmen des Quartierskonzeptes Horrem gibt es kostenlose Beratungenrund um Modernisierungen. Das Büro hat seine Adresse geändert.Das Beratungsbüro des Energiequartiers Horrem ist umgezogen und befindetsich nicht mehr in der Sparkassenfiliale.Interessierte finden das Büro jetzt in derHeinrich-Meising-Straße 1. Das Team desSanierungsmanagements, das kostenloseBeratungen zu Modernisierungen anbietet, ist donnerstags von 10 bis 14 Uhr dortanzutreffen. Darüber hinaus sind die Berater auch weiterhin telefonisch unter02133 257-932 und per E-Mail an [email protected] zu erreichen.Bitte beachten Sie die Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln.Sanierungsmanagement in Horrem umgesetzt werden soll. Dabei stehen unteranderem die energetische Modernisierungvon Gebäuden und die Senkung desStrom- und Wärmeenergiebedarfs unddamit der CO2-Emissionen im Fokus. DieDormagener Baugenossenschaft und dieevd sind von Beginn an Projektpartner.WENIGER RESSOURCEN – WENIGER EMISSIONENDas Energiequartier Horrem ist ein imAuftrag der Stadt laufendes Projekt, beidem ein KfW-gefördertes Konzept zumI Foto Innovation City Management GmbH Ievd sponsert HauptpreisDie Bürgerstiftung Dormagen engagiert sich als ehrenamtliche Stiftung fürdie Stadt und die Menschen. Ein festes Projekt: der Adventskalender.Die Bürgerstiftung Dormagen hat auch2020 ihren Adventskalender herausgegeben. Einzelhändler, Gastronomen und Unternehmen aus Dormagen unterstützen ihnjährlich mit Preisen. Der Erlös aus dem Verkauf fließt komplett in Dormagener Projekte, die Sie auf der Internet- und Facebookseite der Bürger stiftung verfolgen können.HAUPTPREIS KOMMT VON DER EVDI Foto Martin Voigt, Bürgerstiftung IDie evd unterstützt die Bürgerstiftung seitJahren und hat den Hauptpreis für den Kalender gestiftet. Die glückliche Gewinnerin, Ingrid Dickhöfer aus Zons, konnte sichüber Einkaufsgutscheine im Wert von250 Euro für den Rewe-Markt in Zons und750 Euro für die lokale Einkaufsplattformwww.nahwerte.de freuen. Alle Informationen im Netz unter www.buergerstiftungdormagen.deMIETER LADENLEICHTEREine Reform des Wohnungs eigentumsgesetzes macht denEinbau von Wallboxen, alsoprivater Ladesäulen für Elektroautos, künftig einfacher.Wohnungseigentümer undMieter haben einen Anspruchdarauf, in der Tiefgarage oderauf dem Grundstück des Hauses eine Ladesäule zu installieren. Bisher scheiterte dieshäufig an der fehlenden Zustimmung von Miteigentümernoder Vermietern. Außerdemwurde die zehnjährige Steuerbefreiung für Elektrofahrzeugeverlängert. Reine E-Autos, diein der Zeit vom 18. Mai 2011bis 31. Dezember 2025 erstmals zugelassen wurden oderwerden, sind weitere zehnJahre bis zum 31. Dezember2030 von der Kfz-Steuer befreit. Bisher galt die Befreiungfür Zulassungen oder Umrüstungen nur bis Ende 2020.1-2JAHREDAUERT ES IMDURCHSCHNITT, BISD I E S O L A R AN L A G EDEN STROM PRODUZIERT HAT, DER FÜRIHRE HERSTELLUNGBENÖTIGT WURDE.03Dormagen hoch fünf I Einstieg I 01. 2021

Dormagenmach mit!Zu Hause arbeiten, lernen, Serien streamen –mit dem Glasfaseranschluss von evd undNetCologne surfen Siekünftig mit Lichtgeschwindigkeit.I Foto iStock.com - filadendron IG L AS F AS E R A U S B A UAktion gestartetDer Countdown läuft: Der Glasfaserausbau von evd und NetColognegeht in die nächste Runde. Noch bis zum 15. Mai können die Bürger*innen aus Hacken broich und Delhoven über die Zukunft ihrer Kommunikationsnetze entscheiden.„ Gemeinsam mit NetCologne investieren wirrund 15 Millionen Euroin den Ausbau derbeiden Stadtteile. “Klemens Diekmann, evd-Geschäftsführer04Dormagen hoch fünf I Glasfaser I 01.2021Der evd als lokalem Infrastrukturdienstleister ist es sehr wichtig, Dormagen weiter nach vorne zu bringen. Wirmöchten mit dafür sorgen, dass unsereStadt ein attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort bleibt. Ein wichtiger Aspekt, der immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist dabei die flächendeckendeVersorgung mit schnellem Internet.neuen zukunftsweisenden Schritt für unsere Stadt: dem Glasfaserdirektausbau.Wir binden die Häuser, anders als bisher,direkt an das Glasfasernetz an - und nichtnur bis zum Kabelverteiler. Ziel ist es, nichtnur ausgewählten Bereichen, sondern jedem Haushalt einen Gigabit-Anschluss zuermöglichen und beide Stadtteile vollständig mit Glasfaser auszubauen.DIREKTE ANBINDUNG ANS NETZDORMAGEN UND DAS NETZ DER ZUKUNFTIn diesem Jahr beginnen wir gemeinsammit unserem Partner, dem regionalen Telekommunikationsdienstleister NetCologne,in Hackenbroich und Delhoven mit einemIn den kommenden Jahren planen evd undNetCologne außerdem, perspektivisch alleDormagener Stadtteile an das superschnelle Gigabit-Netz anzuschließen. Bürger-

Als Projektleiter betreut BerndPesch bei der evd den Glasfaserausbau in Dormagen.Glasfaseranschlussjetzt kostenlosGlasfaserausbauin Dormagen:ein wichtigerSchritt in Richtung Zukunft.meister Erik Lierenfeld unterstützt uns beiunserem Vorhaben: „Wir haben hier die einzigartige Chance, Dormagen an das Netzder Zukunft anzuschließen. Ich würde michfreuen, wenn wir zu den ersten Städten inDeutschland gehören, die über eine derartleistungsstarke Infrastruktur verfügen.“MITMACHEN AUSDRÜCKLICH ERWÜNSCHTDamit der flächendeckende Glasfaserausbau von evd und NetCologne beginnenkann, benötigen wir eine Mitmachquote von40 Prozent. Konkret bedeutet dies, dasssich mindestens 40 Prozent der Haushaltevon Hackenbroich und Delhoven bis zum15. Mai 2021 für einen Vertragsabschlussüber ein Glasfaserprodukt mit einer Laufzeit von 24 Monaten bei der NetCologneentscheiden. Pro Gebäude ist mindestensein Vertragsabschluss erforderlich, damitdas gesamte Gebäude kostenlos an dasGlasfasernetz angeschlossen wird. ImRahmen dieser Aktion übernehmen wir fürdie Gebäudeeigentümer die Kosten desI Foto oben evd, Foto unten Gerhard Seybert - stock.adobe.com IGlasfaser-Hausanschlusses in Höhe von1.499 Euro! Zusätzlich ist der Internettarif500 Mbit/s dauerhaft für 39,95 Euro monatlich erhältlich – auch über die Vertragslaufzeit von 24 Monaten hinaus.JETZT VORVERTRAG ABSCHLIESSENMöchten Sie, dass die lokale Infrastrukturbei einem örtlichen Unternehmen bleibt?Dann unterstützen Sie uns als lokalenEnergieversorger, für die Infrastruktur vonmorgen zu sorgen. Hierfür haben wir dieAktion „Dormagen mach mit!“ ins Lebengerufen.Schließen Sie jetzt Ihren Vorvertrag überein Glasfaserprodukt bei der NetCologneab und profitieren Sie vom dauerhaft günstigen und superschnellem Internet.Selbstverständlich können Sie online Ihren Glasfaseranschluss direkt bestellen:www.netcologne.de/Hackenbroich undwww.netcologne.de/DelhovenDer Anschluss an das Glasfasernetz ist im Aktionszeit raum kostenlos. Bis 15. Mai2021 übernehmen die evdund NetCologne die Haus anschlusskosten von jeweils1.499 Euro, wenn die Mit machquote von 40 Prozentder Haushalte in beidenStadtteilen erreicht und proGebäude mindestens einVertrag über ein Glasfaser produkt bei NetCologne ab geschlossen wird.Wer sich für einen Glasfaser anschluss interessiert, hatdie Möglichkeit, sich bei ei nem NetCologne-Mitarbei ter unter der Rufnummer:0221 2222-5522 beraten zulassen oder einen digitalenBeratungstermin zu verein baren. Gerne beantwortenwir Ihre Fragen auch perE-Mail [email protected] netcologne.deDie Mitarbeiter des evd-Kundencenters beantworten gern alleFragen unter Telefon: 02133971-81 oder per E-Mail an [email protected] ist der NetCologneAusbauservice unter Telefon:0221 2222-8771 erreichbar.Er berät Sie gern zu denMöglichkeiten einesHausanschlusses und denverfügbaren Tarifen.05Dormagen hoch fünf I Glasfaser I 01.2021

UNTERSTÜTZUNGLokal online einkaufenAuf dem lokalen Online-Marktplatz „Nahwerte.de“ könnenDormagener*innen den örtlichen Einzelhandel unterstützen und dabeialle Annehmlichkeiten des Online-Shoppings genießen.Das Sortimentdes Blumenund Geschenkeladens Elfengarten vonAnne Schmitzgibt es auchonline unterNahwerte.de.Ende 2020 hat die evd energieversorgung dormagengemeinsam mit der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) die lokale Shoppingplattform Nahwerte.de vorgestellt. Sie gibt lokalenAnbietern die Möglichkeit, im Internet Produkte undDienstleistungen anzubieten und über ihre Stammkund*innen hinaus neue Käuferkreise zu erreichen.sam nutzen. Lokal einkaufen und online shoppen schließensich dank Nahwerte.de nicht aus. „Zukünftig müssen stationärer und digitaler Handel zusammen funktionieren“, sagtder Leiter des Stadtmarketings (SWD), Thomas Schmitt,und ergänzt: „Deshalb bündeln wir auf Nahwerte.de alleKräfte für Dormagen im wachsenden Online-Markt.“FÜR MEHR LEBENS- UND EINKAUFSQUALITÄT IN DORMAGENNahwerte.de bietet Einzelhändlern, Dienstleistern, Gas tronomen, Veranstaltern und anderen Akteuren die Möglichkeit, sich online professionell und ohne großen Aufwand zu präsentieren. Gut ein Dutzend überzeugteMitmacher*innen sind bereits an Bord und das Angebotwächst stetig. Zusätzlich zur Online-Plattform gibt es denStadtgutschein im Scheckkartenformat. Die Gutscheinekönnen online oder im Handel erworben und eingelöstwerden. Online-Marktplatz und Stadtgutschein – ein Paket, das dem Standort Dormagen nachhaltig nutzen wird.Davon ist Klemens Diekmann überzeugt: „Lassen Sie unsgemeinsam in schwierigen Zeiten das Wir-Gefühl in Dormagen stärken“, so sein Appell.„Gerade in Zeiten des Lockdowns sind Online-Kanäle essenziell wichtig. Wir möchten die Dormagener Händler*innen dabei unterstützen, gut durch diese Krise zu kommenund sich für die Zukunft online gut aufzustellen“, sagtevd-Geschäftsführer Klemens Diekmann. „In gleichem Maße liegt uns die wirtschaftliche Stärkung der örtlichen Unternehmen und des Standorts Dormagen am Herzen“, ergänzt Diekmann. Das Online-Geschäft boomt nicht erst seitder Corona-Pandemie. Mehr als 60 Prozent der Konsument*innen kaufen mindestens einmal im Monat im Internet. Fast genauso viele potenzielle Käufer*innen möchtenaber ein Produkt vor Ort in der Hand halten, beraten werdenund sich dann zum Kauf entscheiden. Immer mehr wächstdabei der Wunsch, Anbieter*innen in der eigenen Stadt zuunterstützen. Diese Chance wollen evd und SWD gemein-I Foto Verena Oefler (SWD) I0406Dormagen hoch fünf I Gut für Dormagen I 01.2021KLEINE KARTE – VIELE VORTEILEMehr dazu unter www.nahwerte.de

nt ist fürStadt. Engagemesich als Teil dervon VerrerrdeDie evd verstehtFöalsDeshalb treten wirltuuns Ehrensache.ojekten sowie kunden, sozialen PrrbäVewirernodlleenste“onenatiagentierten Organisrie „Wir für Dormeinen, regional oriauf. In unserer Senäher vor.enngntsltumestagegaranEnVelichenes unsererrellen und sportndenmagazins einsgabe unseres KuIhnen in jeder AuWir fü r DormagenPreisverleihung: Klemens Diekmann,evd-Geschäftsführer (r.) überreichte dieSpenden an Maximilian Wysk von den FalkenDormagen und an Christiane Mayrhofer vonder Regenbogenschule.EVD-SONDERPREISZwei GewinnerIm Rahmen der zweiten Auflage des Heimatpreises wurde auch der evd-Sonderpreisverliehen. Es hat erneut gezeigt, wie viele Menschen und Vereine sich in Dormagen fürihre Heimat einsetzen. Die Preisträger sind im Dezember 2020 einzeln geehrt worden.Mit den Preisen soll das Engagement inden Dormagener Vereinen und Schulen gefördert werden. Gleichzeitig wollen wir dieMenschen in ihrer Arbeit unterstützen. Insgesamt 14 Personen oder Vereine habensich beworben. Das Land stellt für den Dormagener Heimatpreis 5.000 Euro zur Verfügung. Weitere 800 Euro spendete die evdenergieversorgung dormagen für denNachwuchsförderpreis.EVD-SONDERPREIS GEHT AN ZWEI GEWINNER„Es ist sehr beeindruckend, wie groß undvielfältig das bürgerschaftliche Engagementin unserer Stadt ist. Jeder eingereichte Beitrag trägt dazu bei, dass unsere Stadt liebens- und lebenswert ist und – gerade indieser Zeit – auch bleibt. Deshalb sind fürmich alle Teilnehmer*innen Gewinner“, betont Bürgermeister Erik Lierenfeld. DerSonderpreis der evd für Jugendarbeit in derHeimatförderung ging an zwei Gewinner:Die Regenbogenschule in Rheinfeld zeichnete sich durch ihre zahlreichen Angebotefür die Kinder aus. Christiane Mayrhofernahm den Preis stellvertretend entgegenund berichtete unter anderem von einerspannenden Nachtwanderung entlang desRheins – begleitet vom Heimatverein undvon der Feuerwehr Rheinfeld. Bei einerStadtrallye lernten die Schüler*innen vielüber Geschichte und Tradition in Rheinfeld.ZELTLAGER IN DORMAGENDer zweite Preisträger sind die „Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Fal-ken“. Der Preis würdigt die besondereArbeit um die Zeltstädte in den Sommerferien, die coronabedingt nach Dormagenverlegt und entsprechend den Schutzmaßnahmen neu organisiert wurden.Normalerweise ist das dreiwöchige Zeltlager in Bayern der Höhepunkt im Jahreskalender der Falken.ALTERNATIVEN SIND GEFRAGT„Auch wenn das Vereinsleben in Zeiten derPandemie leider nicht wie gewohnt stattfinden kann, haben die Vereine und Einrichtungen sich gut an die Situation angepasst und alternative Lösungen gefunden.Gerade jetzt ist eine Unterstützung unserer Dormagener Vereine besonders wichtig“, betont Klemens Diekmann.07Dormagen hoch fünf I Wir für Dormagen I 01.2021

HINTERGRUNDCO2 hat seinen PreisSeit Januar 2021 wird durch die Bundesregierung ein CO2-Preis auf fossile Energieträger wie Heizölund Erdgas erhoben. Das Ziel: Haushalte und Betriebe motivieren, Energie zu sparen und auf klima schonende Technologien umzusteigen. Was aber bedeutet das konkret für Verbraucher*innen?Der CO2-Preis ist ein Eckpfeiler des Klimapakets der Bundesregierung. Er wird seitJanuar auf CO2-Emissionen erhoben, diebeim Verbrennen fossiler Energieträger wieHeizöl, Erdgas oder Benzin in den Bereichen Wärme und Verkehr entstehen. CO2bekommt ein Preisschild nach einer festgelegten Abgabe je ausgestoßene Tonne. Abführen an den Staat müssen ihn die sogenannten „In-Verkehr-Bringer“, also zumBeispiel alle Energieversorger, Heizöl- oderKraftstoffhändler. Dazu zählt auch die evd.Sie legen die Abgabe auf ihre Produkte um,wodurch die Preise für fossile Heiz- undKraftstoffe und auch für Wärme, die darauserzeugt wird, um diesen Kostenfaktor teurerwerden. Grundsätzlich will die Bundesregierung damit Haushalte und Unternehmenmotivieren, Energie zu sparen und auf klimaschonende Technologien umzusteigen.D E R C O 2- P R E I S S T E I G T K O N T I N U I E R L I C H A N2021 schlägt eine Tonne CO2 zunächst miteiner Abgabe von 25 Euro netto zu Buche.In den darauffolgenden Jahren steigt derPreis sukzessive an, bis auf 55 Euro netto jeTonne CO2 im Jahr 2025. Ab 2026 gibt es keinen Festpreis mehr. Stattdessen soll er sichzwischen 55 und 65 Euro pro Tonne bewegen. Die Stromrechnung ist vom CO2-Preisnicht betroffen. Wie sich die CO2-Emissionskosten in Privathaushalten auswirken,hängt stark vom Lebensstil ab: Wer mehrRad als Auto fährt und sparsam und umweltbewusst heizt, ist eindeutig im Vorteil.HEIZEN WIRD TEURERWie hoch die Mehrkosten ausfallen, hängtauch davon ab, wie viel Treibhausgase durchden Energieträger ausgestoßen werden.Beispiel: Bei einer Gasheizung mit einemJahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden steigen die Kosten durch den CO2-Preislaut dem Verbraucherzen trale Bundesverband (VZBV) 2021 um rund 120 Euro, 2025sind es dann 264 Euro. Heizen Sie mit Öl,liegen die Mehrkosten 2021 bei etwa 158Euro, 2025 schon bei 348 Euro.die Entfernungspauschale dann sogar auf38 Cent pro Kilometer an. sinkt die Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) von 6,756 auf6,5 Cent und 2022 dann auf 6,0 Cent je Kilowattstunde netto. Die EEG-Umlage ist Bestandteil des Strompreises. werden staatliche Fördergelder fürenergetische Sanierungen wie Zuschüsse und zinsgünstige Kreditedeutlich erhöht. können Eigentümer eines selbst genutzten Einfamilienhauses energetische Sanierungsmaßnahmen, wie etwa die Dämmung der Gebäudehülle,bis zu einer gewissen Höhe von derSteuer absetzen.ENTLASTUNG IN SICHTDie Bundesregierung hat an anderen Stellen Entlastung für die Verbraucher*innen angekündigt. Unteranderem: wird die Entfernungspauschaleangehoben. Berufspendler könnenab dem 21. Entfernungskilometer35 Cent pro Kilometer von derSteuer absetzen. Bislang waren es30 Cent. Von 2024 bis 2026 steigtModerne Heizung im Rundum-sorglos-PaketViel CO2 und hohe Heizkosten lassen sich zum Beispiel mit einer neuen Heizung einspa ren – bis zu 20 Prozent sind möglich. Bei der evd können Hausbesitzer und Gewerbe betriebe ihre neue Heizung mieten anstatt kaufen. Sie sparen sich die Investition undzahlen eine monatliche Rate plus die Kosten für die Wärmeenergie, die Sie verbrauchen.Die evd baut die neue Heizung ein und kümmert sich während der Vertragslaufzeit umoptimalen Betrieb, Wartung und Instandhaltung. 24-Stunden-Notdienst inklusive.Wir beraten Sie gern: Axel Schoenen, Produktmanagement,Telefon: 02133 971-50, E-Mail: [email protected] hoch fünf I Hintergrund I 01.2021I Foto stock.adobe.com – Christian Schwie I

B E S O N D E R E V E R AN T W O R T U N GSicherheit im NetzDie evd hat als lokaler Energieversorger eine besondere Aufgabe: Sie mussStrom, Gas, Wasser und Wärme rund um die Uhr bereitstellen. Das geht nur,wenn der Netzbetrieb auch in Pandemiezeiten weitgehend normal weiterläuft.Dass Strom, Gas, Wasser und Wärmerund um die Uhr verfügbar sind, ist für unsin Deutschland selbstverständlich. Dahintersteckt viel Arbeit, die auch in Zeiten einerPandemie weiterlaufen muss. Im Gegensatz zu vielen anderen Tätigkeiten könnendiese Arbeiten nicht im Homeoffice erledigtwerden. evd-Geschäftsführer KlemensDiekmann erläutert, wie die evd den Netzbetrieb in Dormagen aufrechterhält.Herr Diekmann, wie geht die evd mit deraktuellen Corona-Situation um?Die evd gehört mit ihrem Versorgungsauftrag für Strom, Gas, Wärme und Trinkwasser zur wichtigen Infrastruktur. Wir tragengegenüber den Dormagener Bürger*innenund Unternehmen eine besondere Verantwortung und müssen den Netzbetrieb sicherstellen. Bereits zu Beginn der Pandemie haben wir besonnen reagiert, umunsere Mitarbeiter*innen und unsereKund*innen zu schützen sowie der Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken.Um den Netzbetrieb und somit die Versorgungssicherheit aufrechtzuerhalten, ist esnotwendig, weiterhin am Netz zu arbeiten.Natürlich unter strengen Sicherheits- undHygienemaßnahmen.Ist die Versorgungssicherheit also auchin Zeiten der Pandemie gewährleistet?Ja, Netzbetrieb und Störungsbehebunglaufen wie gewohnt weiter. Es sind keineVersorgungsengpässe zu befürchten. Allenotwendigen Arbeiten am Netz erfolgenunter hohen Sicherheitsbedingungen. DenBereitschaftsdienst haben wir in Teamsaufgeteilt, die räumlich und zeitlich voneinander getrennt arbeiten. So vermeiden wirdirekte Kontakte und stellen unsere Einsatzbereitschaft sicher.Warum wechselt die evd auch in Zeitenvon Kontaktbeschränkungen weiterhinZähler im Haus von Kund*innen?KlemensDiekmann erklärt, wie dieevd auch unterbesonderenHygiene- undSicherheitsmaßnahmen dieEnergieversorgung in Dormagen sicherstellt.Wie eingangs erwähnt, muss der Netzbetrieb reibungslos weiterlaufen. Gesetzlichsind wir laut Eichgesetz verpflichtet, Strom-,Gas- und Wasserzähler in vorgegebenenAbständen zu überprüfen und auszutauschen. Diese Arbeiten können wir nicht ohne Weiteres aufschieben. Wir kündigen denZählerwechsel vorher schriftlich an. ImKundenkontakt wird durch das Tragen einerSchutzmaske sowie die Einhaltung des Mindestabstandes die Gefahr einer Ansteckungpraktisch ausgeschlossen. Da die Wechselin der Regel im Keller oder Hausflur stattfinden, ist die Kontaktzeit meist sehr kurz.Unnötige Kontakte versuchen wir, so gut esgeht, zu vermeiden. Auch die Verschiebungeines solchen Termins auf einen späterenZeitpunkt ist im Einzelfall möglich.Werden weiterhin Hausanschlüsse erstellt?Ja, um unserem Versorgungsauftrag nachzukommen, schließen wir weiterhin dieHaushalte von Kund*innen ans Netz an.Das betrifft zum Beispiel diejenigen, derenÖlheizungen defekt sind. Sie sind auf einenGas anschlussangewiesen. Dies gilt ebenso fürNeubauten. Die Eigentümer*innen oder Mieter*innenmöchtenschnellstmöglichin die neue Wohnungoder das Haus einziehen.Hierfür muss das Objekt andas Strom- und Wassernetz und eventuellauch an das Gasnetz angeschlossen werden. Derzeit haben wir aufgrund der Corona-Situation und der großen Nachfragenach Erdgashausanschlüssen bereits längere Wartezeiten. Würden wir alle Maßnahmen erst nach der Pandemie beginnen oderfertigstellen, müssten Kund*innen ein Jahroder länger auf einen Anschluss warten.Gleiches gilt natürlich für die Sanierung vonbestehenden Anschlüssen. Deshalb ist esessenziell, dass notwendige Maßnahmenwie der Zählerwechsel, die Sanierung unddie Erweiterung des Netzes sowie die Störungsbehebung fortgeführt werden.09Dormagen hoch fünf I Im Gespräch I 01.2021

Wir suche n dich!Du bist technisch interessierthandwerkund gernelich tätig?Dann ist dder Elektrer Berufonikerin/des ElektroBetriebstenikers fürchnik dasRichtige. Paus – beirobier eseinem Praktikum bei der evd.AUSBILDUNGElektroniker*innenfür Betriebstechnik solltennicht nur handwerklich geschickt sein,sondern sich auch der Veranwortungbewusst sein, dass ihr Job zur Versorgungssicherheit in Dormagen beiträgt.Anforderungen: Mindestens MittlereReife und Spaß an denFächern Mathematik,Werken/Technik,Informatik und Physik Eine gute Allgemeinbildung, Teamgeist sowieFairness und Respekt imUmgang mit anderenMenschen sind gefragt E igeninitiative, verantwortungsvolle und sorgfältigeArbeitsweise Um- und Vorsicht (zumBeispiel bei der Arbeitmit stromführenden Teilen) Bereitschaft, im Freienzu arbeiten1004Dormagen hoch fünf I Ausbildung I 01.2021Für Strom sorgenMit inzwischen fünf Auszubildenden ist der heimische Energieversorger evd gutfür die Zukunft aufgestellt. Als Elektroniker*in für Betriebstechnik kann manTeil des Teams werden und die Stromversorgung in Dormagen sicherstellen.Erhalt und Ausbau der Infrastruktur sindeine wichtige Aufgabe der lokalen Versorgungsunternehmen. Bei der evd kümmernsich die Elektroniker*innen für Betriebstechnik täglich um das Stromnetz in Dormagen. Sie fertigen mechanische Teile undVerbindungen an. Das Bauen und Installieren von elektromechanischen und elektrischen Teilen sowie das Verlegen und Anschließen von Leitungen erledigen siezuverlässig. Auch das Messen, Prüfen undInbetriebnehmen von Geräten und Anlagensowie einzelnen Bauteilen gehören zumAufgabenbild der Elektroniker*innen.VERANTWORTUNGSVOLLER UMGANGEine handwerkliche Affinität ist daher einegute Voraussetzung für diesen beruflichenWerdegang. Während der 3,5-jährigenAusbildung und auch im späteren Arbeitsalltag kommt es besonders auf Verantwortungsbewusstsein an. Bei Montagearbeiten an Leitungen, Kabeln undelektrischen Anlagen ist neben technischem Verständnis vor allem Umsicht undSorgfalt wichtig. Gute Noten in den Fächern Mathematik, Werken/Technik undInformatik sind selbstverständlich für angehende Elektroniker*innen. Eine spätereWeiterbildung zum Meister ist möglich.FACHKRÄFTEMANGEL ENTGEGENWIRKENUm den jungen Fachkräften die bestmögliche Ausbildung zu bieten, kooperiert dieevd mit dem großen Kölner Versorgungsunternehmen RheinEnergie. Dort verbringen die Auszubildenden einige Wochen imAusbildungszentrum.„In Zeiten des Fachkräftemangels ist esextrem wichtig, dass Unternehmen diesemTrend entgegenwirken und ausbilden. DieAusbildung und Förderung junger Menschen liegen uns als lokalem Versorger vorOrt besonders am Herzen“, sagt KlemensDiekmann, Geschäftsführer der evd.Mehr Informationen zur Ausbildungfindest du auf unserer Homepage unterwww.evd-dormagen.de/ausbildung

nWas mache beihciltnegieSieder e vd ?PORTRÄTI Foto privat IBernd PeschRegelmäßig stellen wir in unserer Porträtserie „Was machen Sie eigentlich bei der evd?“Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichen Abteilungen vor. Sie berichten vonihrem Arbeitsalltag. In dieser Ausgabe: Bernd Pesch, Koordinator für den Glasfaserausbau.STECKBRIEFInteressen: Als aktiverSpielmann und stellvertretender Geschäftsführerdes Tambourcorps „Eintracht“ 1920 Ückerath e. V.verbringt er einen Großteilseiner Freizeit in diesemVerein.Zudem ist er Fan und Mitglied des BVB Dortmundund Fußballer beim VdSNievenheim sowie begeisterter Skifahrer.In seinen neun Jahren bei der evd hatBernd Pesch schon mehrere wortwörtlichspannende Stationen durchlaufen. Der gelernte Elektroniker für Betriebstechnik arbeitete zuerst mehrere Jahre als Spezialmonteur im Stromnetz bei einem großendeutschen Verteilnetzbetreiber. Bereits imAnschluss an seine Ausbildung besuchte erdie Abendschule, in der er sich berufsbegleitend zum Elektrotechniker weiterbildete– mit Meisterabschluss. Im Jahr 2012 wechselte er dann zur evd und war für die Planung und Projektierung des Stromnetzeszuständig. Nach Übernahme des Stromnetzes durch die evd wurde er Teil des neu gebildeten Teams Stromnetzplanung.SURFEN MIT LICHTGESCHWINDIGKEITNeben Strom brennt der 31-Jährige auchfür Glasfaser. Im Jahr 2015 startete die evdgemeinsam mit dem regionalen Telekommunikationsdienstleister NetCologne denGlasfaserausbau in Dormagen. BerndPesch übernahm die Projektleitung. „Wirhaben fast 75 Prozent des Stadtgebietes mitder FTTC-Anschlusstechnologie ausgestattet. Das bedeutet: Die Glasfaserleitung wirdbis an den Verteilerschrank verlegt. Die letzten Meter ins Haus werden durch die vorhandene Kupferleitung hindurchgeführt“,erläutert Pesch. Ein großer Meilenstein fürDormagen – Surfen mit bis zu 100 Mbit/s istjetzt möglich. In Zeiten der Digitalisierungwar das aber nur ein erster Schritt in Rich-tung Zukunft. In diesem Jahr gehen evd undNetCologne den nächsten: „Anders als bisher schließen wir nun die Gebäude direkt andas Glasfasernetz an. So sind Gigabit-Geschwindigkeiten möglich. Wir beginnen inden Stadtteilen Delhoven und Hacken broich“, sagt Pesch. Er ist seit 2021 Koordinator für den Glasfaserausbau bei der evd.Weitere Informationen zum geplanten Ausbau finden Sie in diesem Magazin auf denSeiten 04/05. „An meinem Beruf reizt michdie Vielseitigkeit und Dynamik beim regionalen Infrastrukturdienstleister, gerade imBereich Glasfaser. Die kommenden Jahrewerden spannend, sowohl für mich persönlich als auch für die evd. Der Glasfaserdirektausbau ist eine Mammutaufgabe.Aber ich freue mich darauf“, sagt Pesch.Ordentlichverkabelt.Bernd Peschkoordiniertden Glasfaserausbau inDormagen.11Dormagen hoch fünf I Porträt I 01.2021

Für Sie im evd-Kundencenter: Peggy Kaßner (l. oben), Norbert Rauhaus (l. unten), Volker Schleien, Vertriebsleiter (Mitte), Axel Scheld-Holdt (r. oben), Nicole Hauffe,Teamleiterin Kundencenter (r. unten).GUTER SERVICE ZAHLT SICH AUSAuch 2021 wieder TOPInvestitionen, soziales und gesellschaftliches Engagement, Klimaschutz –das alles ist für die evd selbstverständlich. Das stärkt auch die Stadt und die Lebensqualitätvor Ort. Die Auszeichnung „TOP-Lokalversorger“ belegt dieses Engagement.Bereits das fünfte Jahr in Folge hat dieevd die Auszeichnung „TOP-Lokalversorger“ in allen Sparten erhalten. Mit diesemSiegel haben Kund*innen die Möglichkeit,einen transparenten und fairen Energieversorger auf Anhieb zu erkennen. DieAuszeichnung vergibt das Energieverbraucherportal. Bei dem Tarifvergleichsportalzählen als Kriterien nicht nur der Preis,sondern unter anderem auch die Verbraucherfreundlichkeit, der Service sowienachhaltiges und regionales Engagement.BEITRAG FÜR DORMAGEN„Als lokaler Energie- und Wasserversorgerliegt uns das Gemeinwohl am Herzen undwir engagieren uns gerne vor Ort. Deshalbunterstützen wir Vereine, Kitas und Schulen sowie vielfältige sportliche und kulturelle Projekte in Dormagen“, sagt KlemensDiekmann, Geschäftsführer der evd. „Wirleisten unseren Beitrag für und in Dorma1204Dormagen hoch fünf I Service I 01.2021gen, ganz nach unserer Philosophie ‚Wir fürDormagen‘“, fügt Diekmann hinzu. EineAuswahl d

netcologne.de Die Mitarbeiter des evd-Kunden-centers beantworten gern alle Fragen unter Telefon: 02133 971-81 oder per E-Mail an [email protected] Alternativ ist der NetCologne- Ausbauservice unter Telefon: 0221 2222-8771 erreichbar. Er berät Sie gern zu den Möglich