Transcription

impulsSTEUER1. Quartal 2018Profi-Tipps für Ihr Unternehmen von Szabo & PartnerIngrid SzaboGudrun HumelLiebe Leserin,lieber Leser! FotoliaAlle Unternehmensind betroffen: Personenbezogene Daten müssenbesonders geschützt werden.Ab Mai 2018: Änderungenbeim DatenschutzDas Datenschutzgesetz wurde auf Basis der Datenschutz-Grundverordnung(DSGVO) umfangreich geändert. Ab25.5.2018 gelten strengere Vorschriften zum Datenschutz. Fast alle Unternehmen sind betroffen.Bis Mai nächsten Jahres ist es noch Zeit.Nutzen Sie diese, um sich über die Neuerungen zu informieren und in Ihrem Unternehmen oder Verein umzusetzen. Jeder, der personenbezogene Daten nichtnur zu privaten Zwecken verarbeitet, istbetroffen. Das ist bereits der Fall, wennSie etwa eine EDV-Kundendatei führen,Rechnungen am Computer ausstellenoder Lieferantendaten speichern.Die DSGVO verlangt keine Eintragungins Datenverarbeitungsregister (DVR)mehr. Stattdessen müssen Sie die Datenschutzvorschriften einhalten unddokumentieren, was Sie unternommenhaben. Dazu braucht man eine datenschutzfreundliche Technik und ein „Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten“.Je sensibler und umfangreicher die Daten, desto höher sind die Datenschutzanforderungen. Wer sich nicht daranhält, riskiert viel: Das Gesetz erlaubtHöchststrafen bis 20 Mio. oder vierProzent vom Jahresumsatz!Wir sind gespannt, was die neueRegierung steuerlich bringen wird.In dieser Ausgabe beschäftigen wiruns mit den Änderungen, die nochvor der Wahl beschlossen wurden.So etwa die Angleichung der Arbeiter an die Angestellten, über die wirauf Seite 2 berichten.Ab Mai nächsten Jahres gilt die neueDatenschutz-Grundverordnung.Vor bereiten müssen wir uns schonjetzt. In unserer Titelgeschichte finden Sie einen Überblick.Mit dieser und noch anderen Neuigkeiten wünschen wir Ihnen, IhrenMitarbeitern und Ihrer Familie einschönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen motiviertenStart ins neue Jahr.Was ist zu tun?Erheben Sie den Status Quo: Am einfachsten mit dem WKO Online-Ratgeber unter dsgvo.wkoratgeber.at Legen Sie die Umsetzungsmaßnahmen fest, die sich aufgrund der Checkliste ergeben. Bestimmen Sie jemanden im Unternehmen, der für die Umsetzung verantwortlich ist. Planen Sie ausreichend Zeit und Budget für die Umsetzung ein. Floridsdorfer Hauptstr. 29/5,1210 Wien, [email protected],Tel 43-1 278 13 55-0, Fax DW 25www.szabo.at

Ansprüche von ArbeiternSteuerberater dürfen!Bei Krankenstand gibt es länger Gehalt und es kannerst später gekündigt werden.Die Befugnisse der Steuerberaterwurden deutlich erweitert.ARBEITSRECHTBERUFSRECHTBesser vertretendurch Steuerbe raterLängere Kündigungsfristen und Gehaltsfortzahlungen für Arbeiter FotoliaMit den begrüßenswerten Erweiterungen im Berufsrecht der Steuerberater können wir Sie noch umfassender beraten und vertreten.Arbeiter undAngestellte werdengleichgestelltNoch knapp vor den Wahlen wurdendie Rechte der Arbeiter an jene der Angestellten bei wesentlichen Themen angeglichen.Schon ab Mitte 2018 haben Arbeiter,wenn sie krank sind, die gleichen Ansprüche auf Entgeltfortzahlung wie dieAngestellten: also bis zu sechs Wochenvolle Entgeltfortzahlung und neu, ab demzweiten statt erst ab dem 5. Arbeitsjahrbis zu acht Wochen volles Entgelt.Bei wiederholtem Krankenstand innerhalb eines Arbeitsjahres ist eine Zusammenrechnung der Anspruchszeiten vorgesehen, außer es handelt sich um einenArbeitsunfall oder eine Berufskrankheit.Auch für Lehrlinge verlängert sich derAnspruch auf Fortzahlung des Gehaltes:Bisher musste nur maximal vier Wochenweitergezahlt werden, jetzt werden esacht Wochen sein. Weitere vier Wochenbesteht Anspruch auf Teilentgelt (bisherzwei Wochen).2impuls1. Quartal 2018Die volle Angleichung der Kündigungs fristen wurde bis 2021 hinausgeschoben.Diese Maßnahme ist für Arbeit gebermit noch deutlicheren Mehr kosten verbunden. Die Kündigungsfristen betragen dann sechs Wochen, ab dem drittenArbeitsjahr volle zwei Monate, danachstufenweise Anhebung bis hin zu fünfMonaten ab dem 26. Arbeitsjahr, wobeinur mit Ablauf des Kalendervierteljahresgekündigt werden kann. Der Arbeitsvertrag kann aber eine Kündigung auch zumFünfzehnten oder Letzten eines Kalendermonats vorsehen.Die bisherigen Kündigungsfristen fürArbeiterinnen und Arbeiter (in der Regeleine bis zwei Wochen, bei Bäckern aberz.B. nur ein Tag!) sind damit in einigenJahren Vergangenheit.Nur für Saisonbetriebe, insbesondere imBau- und Tourismusbereich, soll es durchRegelungen im Kollektivvertrag kürzereKündigungsfristen geben. lDie Befugnisse wurden insbesonderebei diesen Themen ausgeweitet: Vertretungsrecht gegenüber derFinanzpolizei bei allen Amtshandlungenumfassendes Vertretungsrecht beiSozialversicherungsthemenvordem standardisierter, formularmäßiggestalteter ArbeitsverträgeVertretungsrecht in Verwaltungsstrafverfahren, beschränkt auf dieVerletzung arbeits- und sozialrechtlicher Pflichten, zum Beispielnach dem Lohn- und Sozialdumpinggesetz oder dem AusländerbeschäftigungsgesetzVertretungsrecht gegenüber denFirmenbuchgerichten,eingeschränkt auf Angelegenheiten derJahresabschlussveröffentlichungenund der Meldung von Adress- undInternetseitenänderungenVertretung vor Gerichten in DrittschuldnerangelegenheitenBeratung und Vertretung in Angelegenheiten des neu geschaffenenRegisters der wirtschaftlichen Eigentümer von juristischen Personen (insb. Gesellschaften) und anderen Rechtsträgern.Außerdem können Steuerberaterjetzt auch ohne Gewerbeschein alsMediatoren tätig werden. Voraussetzung ist, dass sie in die Liste der Mediatoren nach dem Zivilrechts-Mediations-Gesetz eingetragen sind.

Digital geht auchUnterlagen aufbewahrenDas sogenannte Autobahnpickerl darfman jetzt auch digitalisiert kaufen.Von der grundsätzlichen Aufbewahrungspflicht vonsieben Jahren gibt es auch Ausnahmen.AUTOFI NANZA MTVorteile durchdigitale VignetteDie Digitalisierung schreitet auchbeim Staat zügig voran: Ab 2018kann die Autobahnvignette für Pkwdigital erworben werden.Probleme der Vergangenheit fallenmit der digitalen Vignette weg:Die Klebevignette, die es weiterhingibt, ist mit dem Fahrzeug verknüpft.Da die digitale Vignette aber an dasKennzeichen gebunden ist, bleibt einTotalschaden oder ein Windschutzscheibenbruch ohne Folgen. Es musskeine Ersatzklebevignette beantragtwerden. Bei Fahrzeugdiebstahl mussman keine neue Vignette kaufen;man kann eine Umregistrierung aufdas neue Kennzeichen beantragen.Und bei Wechselkennzeichen mussnicht pro Fahrzeug eine Vignette gekauft werden, es genügt der Erwerbeiner Vignette für bis zu drei mit demWechselkennzeichen genutzten Fahrzeuge.Die digitale Vignette kann im Web shop www.asfinag.at sowie über dieASFINAG-App bargeldlos bezogenwerden. Wegen des Konsumentenschutzgesetzes ist diese Vignette beiPrivatpersonen aber erst ab dem 18.Tag nach dem Kauf gültig.Alle Vignetten werden in ein öffentlich zugängliches Register eingetragen. In das können nicht nur diePolizei, die Zollwache oder die Kontrollorgane der ASFINAG sondernjeder Einsicht nehmen. Das ist etwabeim Kauf eines gebrauchten Autosoder bei Automiete sehr praktisch.Belege dürfen physischoder elektronisch gespeichert aufbewahrt werden FotoliaEin Aufkleben auf der Windschutzscheibe entfällt damit. Es gibt siewie bei der Klebevignette als Jahres-,Zweimonats- und Zehntagesvignette.Belege optimalaufbewahrenBücher und Aufzeichnungen, die Belege dazu, bedeutsame Geschäftspapiereund Unterlagen sind sieben Jahre imOriginal aufzubewahren.Belege können entweder in Papierform mittels optischer Archivierungssysteme oder inelektronisch gespeicherter Formaufbewahrt werden.Elektronische DatenträgerBei Aufbewahrung auf Datenträgernmuss die vollständige, geordnete, inhaltsgleicheundurschriftgetreueWiedergabe bis zum Ablauf der Aufbewahrungsfrist gesichert sein. Trotzelektronischem Archiv empfehlen wirderzeit noch Papier-Eingangsrechnungenfür den Vorsteuerabzug aufzubewahren.Bei EDV-Buchführung müssen alle Informationen auf Datenträgern aufbewahrtund gesichert werden. Das gilt auch füralle elektronischen Aufzeichnungen bezüglich der elektronischen Registrierkasse (Start-, Monatsbeleg usw.).ZeitraumDie 7-Jahres-Frist läuft vom Schluss jenesKalenderjahres an, für das die letzte Eintragung vorgenommen wurde. Für dasKalenderjahr 2010 endet die Aufbewahrungsfrist sieben Jahre später, also am31.12.2017. Darüber hinaus sind Belegenoch so lange aufzubewahren, als einVerfahren anhängig ist (etwa Außenprüfung oder Beschwerde). Wenn Unterlagen nicht aufbewahrt wurden, ergibtsich daraus für die Abgabenbehörde eineSchätzungsbefugnis.SonderregelungenFür bestimmte Dokumente gelten längere Fristen: Aufzeichnungen und Unterlagen zuGrundstücken (22 Jahre). Wir empfehlen jedoch sie ewig aufzubewahren(wegen Immobilien-Ertragsteuer). Lohnverrechnungs-Unterlagen (z.B. fürdie Erstellung eines Dienstzeugnisses) Unterlagenfür den Mini-One-StopShop (MOSS) müssen Sie 10 Jahre aufbewahren.impuls1. Quartal 20183

Die Wissenschaft der RegistrierkasseCheck für den ersten und den letzten Beleg und Ausfalls-Meldung –ein Überblick, wie man mit der Registrierkasse arbeiten muss.REGISTRI ERKASSEAm Ende des JahresDer letzte Beleg der Registrierkasse vordem Jahreswechsel ist der Jahresbeleg.Unternehmerinnen und Unternehmermüssen zum Jahresende noch den Jahresbeleg ihrer Registrierkasse ausdruckenund aufheben. Auch für Unternehmenmit abweichendem Wirtschaftsjahr giltder Stichtag 31. Dezember. FotoliaWelche Belege wie oftausgedruckt und gespeichertwerden müssen, ist eineeigene Wissenschaft Registrierkassenim laufenden BetriebInzwischen haben es die meisten geschafft, ihre Registrierkasse in Betriebzu nehmen und den Startbeleg mit derBelegcheck-App zu prüfen. Doch auchim laufenden Betrieb hält uns die Registrierkasse auf Trab. Hier finden Siedie Aufgaben, die die Finanz fordert.MonatlichDie Registrierkasse muss zumindest monatlich abgeschlossen werden. Üblicherweise schließt man aber nicht monatlichsondern täglich mit dem Tagesabschlussab. Dabei wird ein Beleg ausgedrucktoder elektronisch abgespeichert. Dieserbraucht allerdings nicht mit der Belegcheck-App geprüft werden. Bewahren Siediesen Beleg sieben Jahre auf.4impuls1. Quartal 2018QuartalsweiseDas vollständige Datenerfassungsprotokoll (DEP) muss zumindest quartalsweiseauf einem elektronischen Speichermedium gesichert werden. Externe Festplatten, USB-Sticks oder externe Server etwasind dafür geeignet. Wichtig aber: DasDEP muss unveränderbar und vor Zugriffsicher sein.Fragen Sie Ihren Kassenanbieter, wie dasDEP gesichert wird. Bei Online-Kassensystemen erfolgt die Sicherung zumeistautomatisch. Das DEP muss ebenfallssieben Jahre lang aufbewahrt werden.Wenn die Sicherung das gesamte DEPspeichert, muss man immer nur das letzte Protokoll behalten.Bei Saisonbetrieben wie etwa Freibädernkann der Jahresbeleg auch zu Saisonende, spätestens jedoch vor Saisonanfangim neuen Jahr erfolgen. Wer über Silvester offen hat und Umsätze tätigt, darfden Jahresbeleg auch nach Geschäftsschluss oder bis zum nächsten Öffnungstag ausdrucken – aber maximal eine Woche später. Der Jahresbeleg muss wie derStartbeleg zu Beginn mit der BelegcheckApp bis spätestens 15. Februar des Folgejahres überprüft werden.Ausfall der RegistrierkasseWenn die Registrierkasse länger als 48Stunden ausfällt, muss man dies melden. Die Meldung muss innerhalb einerWoche über FinanzOnline erfolgen. Dafür stehen verschiedene Eingabemaskenzur Verfügung, je nachdem, ob die Kasseselbst defekt ist oder die Signaturerstellungseinheit einen Fehler aufweist. Anzugeben sind der Grund und der Beginndes Ausfalls mit Datum und Uhrzeit.Funktioniert die Kasse wieder, ist die Wiederinbetriebnahme ebenfalls zu melden.Im Falle einer gescheiterten Instandsetzung oder einer irreparablen Datenbeschädigung muss man die Außerbetriebnahme melden.Tipp:Holen Sie sich vom Finanzamt einenFinanzOnline-Zugang, damit Siegegebenenfalls den Ausfall selbstmelden können! Wir unterstützenSie dabei.

FRAGE & ANTWORTVorsteuerabzugtrotz Rechnungs mangel?Bekommt manals SelbständigerKrankengeld?Wie wird einethermischeSanierunggefördert?Die Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug liegen vor, wenn:Wenn Selbständige krank werden,bekommen sie ab dem 43. Tag Krankengeld – ab Juli 2018 sogar schonab dem 4. Tag.Unternehmer haben Anspruch aufFörderung, wenn ein mindestens 20Jahre altes Betriebsgebäude thermisch saniert wird.Seit 2013 bekommen SelbständigeKrankengeld, also eine Unterstützungsleistung bei langandauernderKrankheit. Krankengeld erhaltenSelbständige, dieDiese Frist beginnt mit dem Datumder Baubewilligung. Je nach Sanierungsqualität werden bis zu 30 % derförderungsfähigen Kosten vom Bundrückerstattet. Die Kombination miteiner Landesförderung ist möglich.Gefördert werden Material-, Montageund Planungskosten. Dazu zählen: die Leistung von einem Unternehmer an einen Unternehmer erbrachtwird,der Leistungsort nach den Regelnder Umsatzsteuer in Österreich liegtunddie Rechnung die Formvorschriftendes § 11 UStG erfüllt. Formale VoraussetzungDie Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtshofes (VwGH) hat sich zuletztstark an die formalen Kriterien gehalten: Wenn eine Rechnung nicht ALLEgeforderten Merkmale enthielt, standkein Vorsteuerabzug zu.Der Europäische Gerichtshof (EuGH)sieht das liberaler: Dieser hatte bereitsmehrfach dargelegt, dass Verstößegegen formelle Bestimmungen nichtzum Verlust des Vorsteuerabzugesführen müssen, wenn gleichzeitig dasVorliegen der materiellen Voraussetzungen gesichert vorliegt.In der Rechtssache Barlis hat der EuGHim Jahr 2016 entschieden, dass unzureichende Leistungsbeschreibungenund -zeiträume auf der Rechnungangeführt waren. Diese Daten warenaber aus anderen Unterlagen ersichtlich und wurden auch vorgelegt. Esdarf daher der Vorsteuerabzug nichtverweigert werden, wenn nachgeprüftwerden kann, ob alle materiellenVoraussetzungen erfüllt sind. DieserAnsicht hat sich nun auch der VwGHin einem ähnlichen Fall im Juni 2017angeschlossen. nach dem gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (GSVG) krankenversichert sindarbeitsunfähig sind (durch lang andauernde Krankheit oder Unfall)regelmäßig keinen oder weniger als25 Mitarbeiter beschäftigenihre Arbeitsleistung persönlich erbringen und genau das für den Fortbestand des Unternehmens notwendig ist.Dazu ist bei der jeweiligen Landesstelle der Sozialversicherungsanstalt(SVA) ein Antrag zu stellen. Mit diesemmuss das ärztliche Attest über die Arbeitsunfähigkeit mitgeschickt werden.Die Frist zwischen ärztlicher Bescheinigung und Meldung der Krankheitbei der SVA liegt bei maximal zweiWochen. Dauert die Krankheit länger,ist 14-tägig ein Attest vorzulegen.Die Leistung beträgt 29,46 täglich(Wert 2017). Aktuell haben Selbständige ab dem 43. Tag der Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Krankengeld,maximal für 20 Wochen.Neu ab 1. Juli 2018: das Krankengeldwird rückwirkend schon ab dem 4. Tagausbezahlt, wenn der Krankenstandmindestens 43 Tage dauert! die Dämmung der Außenwände, derobersten bzw. untersten Geschossdeckeder Austausch von Fenstern und Außentürender Einbau von Lüftungsgeräten mitWärmerückgewinnung sowie außenliegende BeschattungenNicht gefördert werden Kosten fürInnenausbauten, Neukonstruktionenvon Dachstühlen, Dacheindeckungen, Entsorgung und Lüftungskanälen. Der Antrag muss online überwww.sanierungsoffensive17.atgestellt werden. Folgende Unterlagensind notwendig: Energieausweis mit Berechnung desHeizwärmebedarfs vor und nach dergeplanten SanierungBerechnung der internen Gewinnez.B. bei Produktions- oder LagerhallenBaubeschreibung, Bestands- undEinreichpläneTipp: Auch für Private gibt es eine Förderung. Diese finden Sie auf der genannten Website.impuls1. Quartal 20185

60.000 Jahreseinkommen optimalWenn es Gestaltungsmöglichkeit gibt, ist dieses Jahreseinkommen für einenGesellschafter-Geschäftsführer steueroptimal.GMBH60 %48 %50 %35 %40 %Der optimale Geschäftsführerbezugliegt bei 60.000 JahreseinkommenGrafik20 %10 %45,625 %42 %25 %30 %50 %0%Jahreseinkommen 20.000 40.000 Grenzsteuersätze Geschäftsführerbezug60.000 80.000 100.000 Steuerbelastung GmbH bei VollausschüttungDer optimaleGeschäftsführerbezugIn einer Familien-GmbH hat der Gesellschafter-Geschäftsführer (Ges-GF)die Möglichkeit, auf die Höhe des Geschäftsführerbezuges Einfluss zu nehmen. Prämissen für eine Optimierungsind, dass eine wesentliche Beteiligung( 25 %) an der GmbH und ein ausschüttungsfähiger Gewinn vorliegen.Die Gesamtsteuerbelastung bei einerVollausschüttung beträgt seit Anfang2016 für Gewinnausschüttungen einerGmbH linear 45,625 %. Dies errechnetsich mit 25 % KöSt und mit 27,5% KeStvom ausschüttungsfähigen Gewinn.Die Steuerbelastung beim Geschäftsführer hängt davon ab, in welche Steuerstufe er fällt und welchen Grenzsteuersatzer damit vom Gewinn zahlen muss (siehe Grafik). Der steuerliche Gewinn eineswesentlich beteiligten Ges-GF errechnetsich von den Honoraren abzüglich der Sozialversicherung, der sonstigen Betriebs-6impuls1. Quartal 2018ben-Sicht gilt grundsätzlich, je niedrigerdesto besser. Ein niedriger Bezug reduziert die Belastung mit Sozialversicherungsbeiträgen und Lohnnebenkosten.ausgaben und dem 13 %igen GewinnGrundfreibetrag (max. 3.900 ).Sofern keine wesentlichen sonstigenAusgaben vorliegen, kann fiktiv ein6 %iges Betriebsausgabenpauschale geltend gemacht werden; dies wirkt quasi wie ein Freibetrag. Wer die Honorareohne Umsatzsteuer verrechnet, kann zusätzlich noch 1,8 % der Nettohonorare alsAusgabe absetzen.Die Risiken eines zu niedrigen GF-Bezuges liegen darin, dass sich die Pensionwegen niedriger Beitragsgrundlagen reduziert. Niedrige Bezüge sind zwar einesteuerlich nicht relevante Nutzungseinlage, allerdings droht eine Nichtanerkennung des gesamten niedrigen Aufwandes als verdeckte Gewinnausschüttung.Eine Kapitalverzinsung von zumindest3 % p.a. hat der VwGH als ausreichendangesehen. Darüber liegende GF-Honorare werden bei einer tatsächlichen Auszahlung steuerlich anerkannt.Optimierung des GF-BezugesEine Optimierung des Ges-GF-Bezugesliegt bei einem steuerlichen Gewinn von60.000 ; dies entspricht einem Grenzsteuersatz von 42 % (siehe Schnittpunktin der Grafik). Ein verbleibender Rest kannausgeschüttet werden. Der GF-Bezugliegt hier bei einem Jahreshonorar vonrd. 88.700 , damit rd. 7.400 monatlich bei 12 Bezügen. Darüber liegendeBezüge unterliegen dann dem 48 %igenGrenzsteuersatz und liegen daher über45,625 % bei einer Vollausschüttung.UmsatzsteuerHöhe des GF-BezugesUmsatzsteuerlich kann der Ges-GF ausGründen der Verwaltungsvereinfachungals Nichtunternehmer auftreten, auchwenn er die Kleinunternehmergrenzevon 30.000 übersteigt.Es bestehen keine festen Regeln hinsichtlich der Festlegung eines angemessenenGeschäftsführerbezuges. Die Beurteilungskriterien sind die Art und der Umfang der Tätigkeit, die Ertragsaussichtendes Unternehmens, das Verhältnis desGF-Bezuges zum Gesamtgewinn, eineausreichende Kapitalverzinsung und einFremdvergleich mit Geschäftsführern ingleichartigen Betrieben. Aus purer Abga-Es besteht jedoch auch das Wahlrecht dieHonorare mit Umsatzsteuer auszustellen. Der steuerliche Vorteil ist dabei dieVorsteuerpauschalierung. Die Vorsteuervergütung iHv 1,8 % der Nettohonorarewirkt wie eine unmittelbare Reduktiondes effektiven Grenzsteuersatzes. Allerdings sind dann laufend Umsatzsteuervoranmeldungen und eine Umsatzsteuererklärung abzugeben. l

KURZMELDUNGENSteuerhäppchen FotoliaWie hoch wirddie Pension?Wohnungsmietenun ohne Ver tragsgebührErfreulich: Ab 11.11.2017 entfälltdie Gebühr für die Miete von Wohnräumen. Bisher musste man 1 % derdreifachen Jahresmiete als Gebühr bezahlen. Für Büros und Gewerbeimmobilien bleibt die Gebühr jedoch leiderbestehen.Gewinnfreibe trag: Einschrän kung auf Wohn bauanleihengefallenAb sofort können Sie auch das zukünftige Einkommen detailliert eingebenund zukünftige Präsenz- und Zivildienstzeiten sowie Kindererziehungszeigen berücksichtigen.ZuschussEntgeltfort zahlung steigtauf 75 %Aktuell bekommen Arbeitgeber einen Zuschuss zur Entgeltfortzahlung(EFZ) für max. 42 Tage, wenn ein Arbeitnehmer aufgrund von Krankheit,Arbeits- oder Freizeitunfall arbeitsunfähig ist und im Betrieb weniger als51 Arbeitnehmer beschäftigt sind. DerZuschuss beträgt: Der investitionsbedingte Gewinnfreibetrag stellt für Unternehmer wohldas wichtigste noch erhalten gebliebene „Steuerzuckerl“ dar. Bekanntlichkann man statt Neuanschaffungenins Anlagevermögen auch Wertpapiere kaufen. Vorübergehend wurden nurmehr Wohnbauanleihen zugelassen,jetzt wird wieder der alte Zustandhergestellt: Es können insbesondereRentenpapiere aus dem gesamten EURaum sowie bestimmte Investmentfondsanteile gekauft werden. Aktiensind nach wie vor unzulässig. 50 % des tatsächlich fortgezahltenEntgelts,plus 8,34 % Zuschlag für Sonderzahlungen,maximal 7.470 .Der Zuschuss wird bei Krankheit abdem 11. Krankenstandstag, bei Arbeitsund Freizeitunfällen ab dem 1. Krankenstandstag gewährt.Neu ab Juli 2018: Für Unternehmenmit bis zu 10 Arbeitnehmern erhöhtsich der Zuschuss auf 75 % des tatsächlich fortgezahlten Entgelts. KöselAuf www.pensionskontorechner.at können Sie Ihre zukünftige Pension berechnen.Innehalten:Zen üben –Atem holen –Kraft schöpfen,Fleur Sakura Wöss,Kösel Verlag.BuchtippUnser Leben wird von Inhalten bestimmt – von sehr vielen Inhalten. Wirpacken in unser Berufs- und Privatleben immer mehr Aktivitäten und ToDos. Für viele bedeutet das einen nichtaufhaltbaren Stress. Fleur Sakura Wössgeht einen anderen Weg. In ihremBuch stellt sie das Gegenteil von Inhalten in den Mittelpunkt: das „ma“ – derZwischenraum oder die Leere. Dieseskönnen wir mit Hilfe von ZEN-Techniken wiederfinden. Eine Bereicherungfür den übervollen Alltag.Steuerlinks KMU-DigitalDas Bundesministerium fürWissenschaft, Forschung undWirtschaft stellt UnternehmenFörderungen für dieDigitalisierung zur Verfügung.Unternehmen erhalten zwischen50 und 100 % der Kostenfür Analyse und Beratunggefördert. Mögliche Themen:E-Commerce, Social Media,digitale Geschäftsprozesse,IT-Sicherheit. Da die Abwicklungüber die Wirtschaftskammererfolgt, werden nur KMUs mitGewerbeschein gefördert.www.kmudigital.atimpuls1. Quartal 20187

Auto billig mietenWenn der Mitarbeiter Autos vom Betrieb verbilligt mietet, wird dies als Sachbezug eingestuft.Heuer noch Steuern vermeidenWenn Sie noch heuer aktiv werden, können Sie mit einigenMaßnahmen eine Menge Steuern sparen.PENDLERNutzt ein Unternehmen seinenFuhrpark nicht zur Gänze betrieblich, stellt sich die Frage, wie manStehzeiten sinnvoll nutzt. Ein solches Unternehmen vermietet daher diese Fahrzeuge im Rahmeneines Car-Sharing-Konzepts anseine Mitarbeiter – entweder zufremdüblichen Konditionen odermit Rabatt.Zahlt der Mitarbeiter den fremd üblichen Preis, ist das Pendlerpauschale nicht in Gefahr. Heikelwird es, wenn das Auto verbilligtoder zu Selbstkosten verborgtwird. Dann stellt sich das ThemaSachbezug. Und sobald ein Sachbezug theoretisch anfällt, streichtdie Finanz das Pendlerpauschale.Damit kann für den Mitarbeiteraus dem günstigen Car-Sharingeine teure Steuerfalle werden! lGewinnfreibetrag: Natürliche Personen können bis zu 13 % vom Gewinn über30.000 zusätzlich absetzen, wenn sie noch heuer investieren (bestimmte Sachgüterund Wertpapiere).GWG sofort absetzen: Geringwertige Wirtschaftsgüter bis 400 noch heuer kaufen.Tipps fürUnternehmerInnenCar-Sharing verhindert PendlerpauschaleWer gut verdient hat, zahlt viel Steuer. Wir haben die besten Steuerspartippsfür Sie. Voraussetzung: Sie müssen noch heuer aktiv werden.Halbjahres-Abschreibung: Achten Sie auf das Inbetriebnahme-Datum.Kleinunternehmer: Umsatzgrenze von 30.000 prüfen. Eventuell Lieferungen undLeistungen in 2018 verschieben.Einnahmen-Ausgaben-Rechner: Ausgaben vorziehen, Einnahmen verschieben.GSVG-Kleinstunternehmer-Befreiung beantragen: Kleinstunternehmer zahlen nur112 Unfallversicherung pro Jahr.Jahressechstel prüfen: Bei unregelmäßigen Bezügen oder Sachbezügen kann eineDienstnehmer-Prämie (teilweise) mit 6 % besteuert werden.Tipps fürArbeitnehmerInnenkuriosSteuertipps zum JahreswechselSteuerfreie Geschenke für Mitarbeiter:186 Weihnachts-Sachgeschenke365 für Weihnachtsfeier1.000 Zuschuss zu Kinderbetreuung186 Jubiläums-Sachgeschenke20 % bzw. 1.000 Mitarbeiterrabatt300 ZukunftssicherungArbeitnehmerveranlagung: Steuerausgleich für 2012 einreichen.Spenden: bis 10 % des laufenden Gewinns bzw. 10 % des Jahreseinkommens.Kinderbetreuungskosten: Für Kinder bis 10 Jahre max. 2.300 pro Jahr und Kind.Tipps füralleFisSTEU ERTOOLRückerstattungsantrag bei Mehrfachversicherung: Wer 2014 mehrfachversichert war,kann bis Jahresende Sozialversicherungsbeiträge zurückfordern.Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen: Ausgaben nochheuer bezahlen.Wichtiger Steuertermin 31. Dezember 2017: Daten an Spendenorganisation schickenSeit 2017 sind private Spenden nur noch absetzbar, wenn die Spendenorganisation den Betrag der Finanz meldet. Die Spendewird dann automatisch in der Steuererklärung berücksichtigt. Dazu braucht die Spendenorganisation Ihren Vor- und Zunamen laut Meldezettel sowie Ihr Geburtsdatum.Impressum: Für den Inhalt verantwortlich:Szabo & Partner Wirtschaftstreuhandges.m.b.H.,1210 Wien Redaktion und Gestaltung:www.november.at, 1040 Wien P.b.b. Verlagspostamt 1210 Wien Druck: gugler, 3390 MelkDie veröffentlichten Beiträge sind urheber rechtlich geschützt und ohne Gewähr.8impuls1. Quartal 2018

Vorbereiten müssen wir uns schon jetzt. In unserer Titelgeschichte fin- . Steuerberater dürfen! Die Befugnisse der Steuerberater wurden deutlich erweitert. Längere Kündigungsfris-ten und Gehaltsfortzah-lungen für Arbeiter . Lohnverrechnun