Transcription

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Ich habe es sehr deutlich bemerkt,dass ich eine andere Meinung habe,wenn ich liege und eine andere,wenn ich stehe.Georg Christoph Lichtenberg Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin I.Studie „Festgenagelt sein“ - überden Prozess des BettlägerigwerdensZegelin, 2004II. Praxisprojekte aus fünf Altenheimen Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Ziele der Studie: „Festgenagelt sein“Einsicht erhalten in die Entstehung vonBettlägerigkeitHauptfragen: Was ist Bettlägerigkeit? Welche Ursachen für Bettlägerigkeit gibt es? Wie ist die Karriere des Bettlägerigwerdens? Gibt es Schlüsselmomente? Was bedeutet es bettlägerig zu sein und wiebewältigen die Betroffenen die Situation? Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Schwerpunkte derLiteraturrecherche Pflegebedürftigkeit und Bettlägerigkeit anthropologische Grundlagen Nomenklaturen, Konzepte Möbel „Bett” Rückzug ins Bett zur Schonung Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Liegefolgen abnehmende Muskeltätigkeit Verschiebung der Körperflüssigkeiten/Elektrolytänderungen abnehmende Herzauswurfleistung Atemvolumina vermindert, Sekretstau Inaktivitätsatrophien Thromboseneigung Hautkeratose, Dekubitusgefahr Obstipation, abnehmende Magensekretion eingeschränkte Wahrnehmung kognitive und psychische Veränderungen Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Untersuchte Gruppe „Feldzugang“ erfolgte überMittelspersonen 32 Interviews und Beobachtungsnotizen 13 Männer, 19 Frauen Alter zwischen 61 und 98 Jahren 17 in der häuslichen Pflege 12 in Altenheimen 2 Krankenhaus, 1 Kurzzeitpflege Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin fixierungBewegungmit StockoderRollatorKlinik bzw.SturzHeimeinzugRollstuhl/Sesselevtl. wenigeSchritte sindwichtigSelbstständiger nur im BettWechsel nichtIKVmöglich,Selbstbestimmungist wichtigSchlüsselereignisseFünfWirkfaktoren Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für PflegewissenschaftBettlägerigkeit

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin PhasenabfolgeFünf „durchgängige Faktoren” Individualität Liegepathologie mit verschiedenen Einbußenspäter/Zeitverlust Krankheitsfortschritt, medizinischer Verlauf,Komplikationen Weltsicht in der Abhängigkeit (Sinngebung,Perspektiven, Bewältigung) Perspektiven der Pflegenden (Engagement,Wissen, soziale Bindung) Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Variable Einflussfaktoren I. Klinikaufenthalt Rücksichtnahme Hilfsmittel und Rollstühle Sich im Bett „einrichten“ Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Variable Einflussfaktoren II. Transfer Langeweile Sturz Zeittakte Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Zentrale KategorieAllmähliche Ortsfixierung„ich bin wie festgenagelt” Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Zusammenfassung der z/KlinikImmobilitätRücksichtnahmelanges unbequemes Sitzen (wenig Hilfen)zunehmender RückzugLangeweileWohnumfeldsich kheitsfortschrittWeltsichtPerspektiven der lust des persönlichen stimmter Wechselgeschickte Transfersgeeignete iedigende Beziehung Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Kein unreflektiertes RauszerrenSensibel hinter „die Kulissen schauen“ und sichauf „die Spurensuche“ begebenManchmal wird Kraft benötigt für „Wichtigeres“ Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin PraxisprojekteIn fünf Altenheimen ab 2007,noch laufendBefund:schleichende Immobilisierung Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Vorgehen Strukturelles: Abläufe, Qualifikationen, Gespräche mitallen Verantwortlichen, Architektur, Hilfsmittel-Einsatz Erfassung der ortsfixierten Bewohner Hospitation FallanalysenGespräch mit Bewohner, Fragebogen an Angehörige,Hausarzt, Pflegepersonal, Dokumentationsanalyse Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Befunde Schleichende Immobilisierung häufig Mobilitätsstatus nicht erhoben, schlecht dokumentiert Fähigkeiten unterschiedlich eingeschätzt Transfer verschieden, kaum Bewegungskompetenz Pflegende fühlen sich für Mobilitätsförderung nichtzuständig Mangelnde Zusammenarbeit mit Physiotherapie Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Hintergründe I Institutionalisierung Kompetenz der Pflegeleitung Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Hintergründe II Verhalten entspricht den Erwartungen Reziprozität wichtig Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Interventionsphase Zurückholen von Alltagsbewegung in die Pflege Biografisch - individualisiertes Vorgehen (Sinn,Freude!) Ohne zusätzlichen personellen Aufwand, konkreteBewegungsförderung, z. B. 3-Schritte-Programm Vorschlagsliste, Auswahl gemeinsam Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Beispiele I AG Mobilität Fallbesprechungen Erfassungsbogen Mobilität Transfer vereinheitlichen Mikrointerventionen Angehörige/Assistenten einbeziehen Koordination Ergo- und Physiotherapie Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Beispiele II Gesprächskarte „Wichtigkeit von Bewegung“ Dokumentation verbessern (Textbausteine) Alltagsorientierung („was können Sie hier einbringen?“) Hausspaziergang, Trimm-Dich-Ecke, Wandbilder Rituale zur Bewegungsförderung einziehen Beziehungen stiften Strukturelles (Abläufe, Speisesaal usw.) Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Bewegung . Voraussetzung für AutonomieTeilhabeLebensqualitätSicherheit Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Publikationen(Auswahl)Buch: „Festgenagelt sein - Der Prozess desBettlägerigwerdens“, Huber, 2005Buch: „Heilen mit Bewegung“ von Jörg Blech,S. Fischer- Verlag, ISBN: 3596177618Artikel: Festgenagelt sein - Der Prozess desBettlägerigwerdens durch allmählicheOrtsfixierung, Pflege,2005, 18, 281-288 Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin KlinikspaziergangDie Idee: Bewegungsförderung - Patienten und Besuchersollen einen anregenden und informativenRundgang für 45 – 60 Minuten machen können 14-18 Haltepunkte (Poster mitInformationen, Gedichten, Kunst usw.) Broschüre mit KommentarBeispiele: Klinikum Fürth, Klinikum Nürnberg,Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Fakultät für / Medizin Wandbild Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaftwww.uni-wh.de/pflege Fakultät für / Medizin [email protected] Angelika Zegelin Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Institut für Pflegewissenschaft

Fakultät für / Medizin Dr. Angelika Zegelin Institut für Pflegewissenschaft Ich habe es sehr deutlich bemerkt, dass ich eine andere Meinung habe, wenn ich liege und eine andere, wenn ich stehe. Georg Christoph Lichtenberg Private Universität Witten/